Pressezentrum

  • Facebook

Über ARITHNEA

Als Experte für das digitale Business berät ARITHNEA (www.arithnea.de) Unternehmen bei ihren Marktstrategien, kreiert unverwechselbare Markenwelten und entwickelt integrierte IT-Lösungen. Damit schafft ARITHNEA ganzheitliche Kundenerlebnisse über sämtliche Kommunikationskanäle und Ländergrenzen hinweg. Als zuverlässiger strategischer Partner begleitet ARITHNEA Unternehmen auf ihrem gesamten Weg zur digitalen Reife.

Die Spezialisten von ARITHNEA verfügen neben strategischer, fachlicher, technischer und kommunikativer Kompetenz über eine international anerkannte Projektmanagement-Zertifizierung sowie umfassende Erfahrungen aus zahlreichen Projekten. Unternehmen wie BSH Hausgeräte, Fressnapf, KION Group, Knorr-Bremse, Ottobock, Robert Bosch und Schaeffler vertrauen auf ihr Know-how.

ARITHNEA beschäftigt über 200 Mitarbeiter, hat seinen Hauptsitz in Neubiberg bei München und ist in Bremen, Dortmund, Frankfurt, Jena und Stuttgart vertreten. Das Unternehmen ist Teil eines erfolgreichen Partnernetzwerks und unter anderem Partner von Adobe, e-Spirit und SAP Hybris.

ARITHNEA

News

  • München,
    08.12.2016

    MAN Truck & Bus, einer der führenden Hersteller von Nutzfahrzeugen in Europa, und der Digital-Business-Experte ARITHNEA haben einen dreijährigen Agentur-Rahmenvertrag unterzeichnet. Ihm zufolge betreut ARITHNEA projektabhängig externe und interne digitale Marketingkanäle von MAN Truck & Bus kreativ, technisch und kommunikativ.

    Laut dem Rahmenvertrag fungiert ARITHNEA in den kommenden drei Jahren als eine von drei ausgewählten Agenturen von MAN Truck & Bus für Websites, Social Media, Apps, Newsletter und einzelne Applikationen wie den MAN Truck Konfigurator. Generalunternehmer und kommunikative Schnittstelle ist dabei der IT-Dienstleister adesso AG, der MAN Truck & Bus bereits seit einigen Jahren betreut und zu dessen Unternehmensgruppe ARITHNEA gehört.

  • München,
    01.12.2016

    Messaging-Apps eröffnen neue Werbemöglichkeiten, Künstliche Intelligenz verändert die Kundenansprache, die Ära des „Mobile First“ geht zu Ende und das Content-Marketing muss vor Kennzahlen bestehen – diese und weitere Trends sagt ARITHNEA für das digitale Marketing im nächsten Jahr voraus.

    Der Digital-Business-Experte ARITHNEA erläutert, welche Entwicklungen das digitale Marketing 2017 prägen werden:

  • München,
    17.11.2016

    Ein dedizierter Chief Digital Officer als Hauptverantwortlicher für die Umsetzung der Digitalen Transformation ist in deutschen Unternehmen laut einer aktuellen Studie von ARITHNEA noch eine absolute Ausnahmeerscheinung. Im Gegensatz zu vielen Experten sieht die große Mehrheit den CIO und damit die IT in der Pflicht.

    Um den Status quo der Digitalen Transformation in Deutschland zu ermitteln, hat der Digital-Business-Spezialist ARITHNEA im August 2016 50 Geschäftsführer und Vorstände deutscher Unternehmen mit mehr als 500 Mitarbeitern befragt. Ein zentrales Ergebnis der darauf basierenden Studie: Ein dedizierter Chief Digital Officer (CDO) ist hierzulande noch die große Ausnahme.

  • München,
    14.11.2016

    Der Digital-Business-Spezialist ARITHNEA hat bei der Salzgitter Mannesmann Stahlhandel GmbH (SMSD), ein Unternehmen des Salzgitter-Konzerns, einen B2B-Shop realisiert. Dieser e-Shop basiert auf der Lösung SAP Hybris Commerce, deckt die komplexen Anforderungen der Stahlbranche an die Produktkonfiguration ab und entspricht dem Corporate Design des Unternehmens.

    Mit SAP Hybris Commerce konnten die Spezialisten der Bremer Niederlassung von ARITHNEA die Anforderungen des Stahlhändlers nach einer raschen Markteinführung des e-Shops und einem möglichst kosteneffizienten Projekt erfüllen. Die Lösung SAP Hybris Commerce bringt bereits von Haus aus ein vorimplementiertes Feature-Set speziell für den B2B-Bereich mit. Business-to-Business-Shops lassen sich damit schneller und mit geringerem Aufwand realisieren.

  • München,
    03.11.2016

    Die überwältigende Mehrheit der deutschen Unternehmen beschäftigt sich inzwischen mit der Digitalen Transformation und geht das Thema meist auch strategisch an. Die konkrete Umsetzung erfolgt bislang aber eher zögerlich; zu den wesentlichen Gründen dafür zählen Probleme, mit denen die IT schon immer zu kämpfen hat. Zu diesen Ergebnissen kommt eine aktuelle Studie von ARITHNEA zum Status quo der Digitalen Transformation in Deutschland.

    Für seine Untersuchung befragte der Digital-Business-Spezialist ARITHNEA im August 2016 telefonisch 50 Geschäftsführer deutscher Unternehmen mit mehr als 500 Mitarbeitern. Die Unternehmen kommen sowohl aus dem B2C- als auch dem B2B-Umfeld und stammen aus zahlreichen verschiedenen Branchen. Darüber hinaus führte ARITHNEA qualifizierte Interviews mit Fachexperten und Digitalisierungs-Verantwortlichen in Unternehmen durch.

  • München,
    26.10.2016

    Stefan Maack ist neuer Business Unit Manager Kreation bei ARITHNEA. In dieser Position leitet er am Hauptsitz in Neubiberg bei München das Kreationsteam des Digital-Business-Spezialisten.

    Zu den zentralen Aufgaben des neuen Business Unit Managers zählt die Beratung der Unternehmenskunden bei ihren Strategien, Prozessen und Strukturen für die digitale Markenführung. Darüber hinaus ist Maack für die Gewinnung von Neukunden verantwortlich, wird das Leistungsportfolio von ARITHNEA im Bereich Kreation erweitern und sein Team weiter ausbauen.

  • München,
    11.10.2016

    Mehr Usability heißt mehr Erfolg. ARITHNEA zeigt, wie Unternehmen die Benutzerfreundlichkeit ihrer Websites gezielt optimieren können.

    Absatz von Produkten steigern, Mitarbeiter enger an das Unternehmen binden, die Öffentlichkeit positiv beeinflussen: Die Ziele, die Unternehmen mit ihren Internetauftritten verfolgen, sind sehr unterschiedlich. Eines haben die Websites aber alle gemeinsam: Den gewünschten Erfolg können sie nur erzielen, wenn sie benutzerfreundlich sind. Der Digital-Business-Experte ARITHNEA gibt sieben Tipps für die optimale Usability von Unternehmens-Websites.

  • München,
    20.09.2016

    Die IHK für München und Oberbayern hat ihre Webseite gemeinsam mit dem Digital-Business-Spezialisten ARITHNEA einem umfassenden Relaunch unterzogen. Neben der Einführung des Content-Management-Systems FirstSpirit standen dabei vor allem eine zielgruppengerechte Informationsarchitektur sowie gezielte Content-Empfehlungen im Vordergrund.

    Historisch gewachsen war die Webseite der IHK für München und Oberbayern vor dem Relaunch sehr umfangreich und weniger zielgruppengerichtet. Die komplett neue Informationsarchitektur weist nun einen stark nutzerorientierten Aufbau auf. Um mehr Übersichtlichkeit und Relevanz zu erreichen, wurde der vorhandene Content konsolidiert und in den richtigen Kontext gesetzt.

  • München,
    08.09.2016

    Konversionspfade ganzheitlich betrachten und gezielt auf die Emotionen der Nutzer ausrichten: ARITHNEA erläutert, wie Unternehmen mit Dekonstruktion ihre Konversionsraten optimieren können.

    Die Optimierung der Konversionsraten treibt wohl jedes Unternehmen um, das im Internet Geschäfte macht. Eine noch relativ unbekannte, aber dafür umso wirkungsvollere Methode ist die so genannte Dekonstruktion der Konversionspfade – also sämtlicher Schritte, die ein User durchläuft, bis er die vom Unternehmen gewünschte Aktion ausführt, sei es der Kauf eines Produkts oder die Bestellung eines Newsletters. Der Digital-Business-Experte ARITHNEA zeigt auf, wie diese Methode funktioniert und wie Unternehmen vorgehen sollten, um damit Erfolg zu haben.

  • München,
    18.08.2016

    Der Digital-Business-Spezialist ARITHNEA und commercetools, ein führender Anbieter Cloud-basierter E-Commerce-Technologie, haben eine strategische Partnerschaft geschlossen. ARITHNEA nutzt die Plattform von commercetools für schnell einsatzfähige und hochskalierbare E-Commerce-Lösungen.

    Die innovative E-Commerce-Plattform von commercetools steht als Software-as-a-Service zur Verfügung, weist eine leichtgewichtige Microservices-Architektur auf und bringt alle nötigen Features mit, um eindrucksvolle Einkaufserlebnisse auf allen Kanälen zu schaffen. ARITHNEA nutzt ab sofort diese Plattform, um für Unternehmen Shop-Lösungen zu schaffen, die schnell startklar sind, unkompliziert in vorhandene Systeme und Prozesse integriert werden können und sich flexibel skalieren lassen.

  • München,
    04.08.2016

    Nur wer seine Kunden bei ihren persönlichen Interessen, in ihrer konkreten Situation und möglichst an ihrem aktuellen Standort abholt, findet heute noch Gehör. Der Digital-Business-Experte ARITHNEA zeigt auf, wie Unternehmen ihre Kundenansprache gezielt personalisieren können.

    Im digitalen Business ist das „Age of Me“ angebrochen. Mit einer standardisierten Ansprache sind Kunden und Interessenten heute kaum noch zu überzeugen. Unternehmen sollten sich deshalb von der herkömmlichen Segmentierung verabschieden und ihre Inhalte und Services konsequent personalisieren. ARITHNEA nennt sechs Schritte, mit denen sich dieses Ziel erreichen lässt.

  • München,
    20.07.2016

    Personalisierung und Me-Commerce sind die zentralen Themen von ARITHNEA auf der dmexco 2016, die am 14. und 15. September in Köln stattfindet. Die Digital-Business-Experten erläutern vor Ort, wie sich die Kundenansprache durchgängig individualisieren lässt, und demonstrieren in einem Showcase die Integration des Point of Sale in die digitale Customer Journey.

    Das digitale Business steht an der Schwelle zum „Age of Me“. Wer seine Kunden nicht nur zufriedenstellen, sondern begeistern möchte, sollte seine Inhalte und Services konsequent personalisieren. ARITHNEA demonstriert auf der dmexco 2016 gleich an zwei Messeständen, wie Unternehmen dies erfolgreich realisieren können.

    Me-Commerce-Beratung und -Showcase am Stand von SAP Hybris

  • München,
    16.06.2016

    ARITHNEA erläutert, wie Unternehmen mit einer ganzheitlichen Strategie die Komplexität im Content Management beherrschen können.

    Corporate Websites, Online-Shops, Intranet und Social Media; Smartphones, Tablets und PCs; Kunden, Mitarbeiter oder Analysten: Die Bereitstellung von Content ist für Unternehmen eine äußerst komplexe Aufgabe, da sie mit ihren Texten, Bildern und Videos diverse Zielgruppen auf unterschiedlichen Plattformen und verschiedenen Endgeräten bedienen müssen. Dabei gehen sie häufig allerdings nicht sehr zielgerichtet vor – und verschenken Potenziale.

  • München,
    12.05.2016

    ARITHNEA hat den Online-Shop von Fressnapf für Deutschland umfassend weiterentwickelt. Der Digital-Business-Spezialist integrierte beim europäischen Marktführer für Heimtierbedarf unter anderem das Bonussystem PAYBACK in die Lösung SAP Hybris Commerce und realisierte verhaltensbasierte Produktempfehlungen auf Basis der Adobe Marketing Cloud.

    Durch die Weiterentwicklungen von ARITHNEA verfügt Fressnapf in seinem Online-Shop über bessere Möglichkeiten beim Cross- und Upselling, bei der Bindung von Bestandskunden und bei der Gewinnung von Neukunden. Die Besucher können nun direkt in dem Online-Shop des Unternehmens PAYBACK-Punkte sammeln, einlösen und damit bares Geld sparen. Das Projektteam des Digital-Business-Spezialisten integrierte für Fressnapf dazu das Bonusprogramm in die Lösung SAP Hybris Commerce und entwickelte alle nötigen Funktionen für den Shop.

  • München,
    09.05.2016

    Der Lichthersteller OSRAM hat sich beim Relaunch der vorhandenen Websites und bei der Modernisierung seiner CMS-Landschaft für ARITHNEA als Partner entschieden. Das Unternehmen beauftragte den Digital-Business-Spezialisten mit der Einführung des Content-Management-Systems FirstSpirit sowie der Search Engine haupia.

    ARITHNEA implementiert bei OSRAM das Content Management System (CMS) FirstSpirit, unterstützt bei der Migration des bestehenden Contents auf das neue System und bindet es an diverse Drittlösungen an. Durch dieses Modernisierungsprojekt erhält der Lichthersteller eine zukunftsfähige Plattform für seine Websites.

  • München,
    28.04.2016

    Der Digital-Business-Spezialist ARITHNEA bereitet sich mit personeller Verstärkung auf weiteres Wachstum vor. Dr. Martin Schröder ist neuer Quality Manager des Unternehmens, Anja Helmbrecht-Schaar und Philip Reimann leiten Teams von ARITHNEA für E-Commerce & PIM an den Standorten Neubiberg bei München und Frankfurt am Main.

    Als neuer Quality Manager verantwortet Dr. Martin Schröder am Stammsitz von ARITHNEA in Neubiberg bei München das bereichsübergreifende Qualitätsmanagement. Zu den zentralen Aufgaben des Diplom-Informatikers zählen unter anderem die Etablierung unternehmensweiter Standards für das Requirements- und Test-Management sowie die entwicklungsbegleitende Qualitätssicherung. Außerdem fungiert er als Trainer, Coach und Ansprechpartner in allen qualitätsrelevanten Fragen.

  • München,
    14.04.2016

    ARITHNEA zählt zu den bayerischen Top-Adressen für Beschäftigte. Das renommierte Forschungs- und Beratungsinstitut Great Place to Work zeichnete den Digital-Business-Spezialisten als einen der attraktivsten Arbeitgeber des Freistaats aus.

    Bei der landesweiten Benchmark-Untersuchung „Bayerns Beste Arbeitgeber 2016“ von Great Place to Work belegte ARITHNEA in der Größenklasse 50–250 Mitarbeiter unter insgesamt 183 Teilnehmern den 17. Platz. Das Unternehmen ist auf Lösungen für digitales Business spezialisiert und hat seinen Hauptsitz in Neubiberg bei München.

  • München,
    31.03.2016

    Der Digital-Business-Spezialist ARITHNEA hat seine Geschäftsleitung erweitert und dazu Ingo Ax, Boris Bohn und Reinhold Röhling in das neu geschaffene ARITHNEA Management Board berufen. Das Gremium besteht aus insgesamt acht Mitgliedern, die gemeinsam das Unternehmen strategisch voranbringen und die Geschäfte leiten.

    Zu den Führungskräften, die neben der Geschäftsleitung in das neue Management Board aufgerückt sind, gehört mit Ingo Ax der Business Unit Manager E-Commerce & PIM von ARITHNEA. Die von Ax seit 2015 geleitete Geschäftseinheit ist am Hauptsitz des Digital-Business-Spezialisten in Neubiberg bei München angesiedelt und für Unternehmen wie BSH Hausgeräte, Ernst Klett Verlag und Knorr-Bremse tätig. Unter der Leitung von Ax wird die Business Unit derzeit in Richtung ganzheitlicher Beratung für die digitale Transformation strategisch und fachlich weiterentwickelt.

  • München,
    17.03.2016

    ARITHNEA gehört zu den besten deutschen Adressen für Beschäftigte – sowohl innerhalb der ITK-Branche als auch branchenübergreifend. Bei der aktuellen Benchmark-Untersuchung, mit der das renommierte Forschungs- und Beratungsinstitut Great Place to Work die attraktivsten Arbeitgeber des Landes ermittelte, wurde der Digital-Business-Spezialist in beiden Kategorien ausgezeichnet.

    Im branchenübergreifenden Wettbewerb „Deutschlands beste Arbeitgeber 2016“ von Great Place to Work belegte ARITHNEA in der Größenklasse von 50 bis 500 Mitarbeitern den 46. Platz. Auf einer feierlichen Prämierungsveranstaltung in Berlin nahmen Heiko Wilknitz, COO von ARITHNEA und Stephanie Degen, HR-Managerin des Unternehmens, gestern Abend die begehrte Auszeichnung als einer der Top-Arbeitgeber Deutschlands in Empfang.

  • München,
    17.02.2016

    Seine Marken und Produkte in der digitalen Interaktion mit Kunden und Interessenten positiv aufzuladen, ist heute ein entscheidender Erfolgsfaktor. Der Digital-Business-Experte ARITHNEA erläutert, wie Unternehmen das konkret erreichen können.

    Angesichts der allgemeinen Reizüberflutung und schier unendlicher Auswahlmöglichkeiten ist Emotionalisierung heute ein entscheidender Erfolgsfaktor für Unternehmen. Wenn es ihnen gelingt, ihre Produkte und Marken positiv aufzuladen, können sie sich von Mitbewerbern abheben, leichter neue Kunden gewinnen und bestehende enger an sich binden. Außerdem erhöhen positive Emotionen gegenüber einer Marke die Wahrscheinlichkeit, dass sie weiterempfohlen wird, ganz erheblich.

Seiten

Newsfeed der Startseite abonnieren

Bilder