PR-COM-Crew

Weiter geht’s mit unserer PR-COM-Crew, dieses Mal ganz im Zeichen der guten Laune. Denn wenn am Montag in der Früh ein fröhliches „Guten Morgen allerseits!“ durchs Büro tönt, dann kann es nur von Melli kommen. Vielleicht sollten wir anderen das mit dem #tanzdichglücklich auch mal probieren?

Wie lange bist du schon bei PR-COM und in welcher Funktion?

Bei PR-COM bin ich inzwischen seit gut drei Jahren. Angefangen habe ich als PR-Volontärin, inzwischen betreue ich als Junior Account Manager insbesondere Kunden aus den Bereichen IT-Consulting, Security und Insurance.  

Was war das beste oder schlimmste Kundenerlebnis?

Das Beste an unserem Job ist es, unsere Kunden immer wieder zu überraschen. Ein „Frau Meier, wie haben Sie das denn wieder geschafft?!“ wird einfach nie langweilig.

Was würdest du gern unbedingt noch einmal machen?

Auf der Bucket-List in meiner Schublade steht schon lange ein Surfkurs. Ich liebe das Meer und – mal ehrlich – Surfer sind einfach cool. Wenn da nur nicht diese Haie wären ...

Beschreibe dich in drei Hashtags.

#guteLaune(sogarmorgens)
#tanzdichglücklich
#3imWeggla

Beschreibe PR-COM in drei Hashtags.

#strategischerPartner
#TeamArbeit
#Sektmussauchmalsein

Was ist für dich PR/Kommunikation in drei Hashtags?

#endloseVielfalt
#dasAundO
#oftunterschätzt

Und zum Schluss: Was sollte man im Moment unbedingt hören/lesen/sich anschauen (Buch, Musik, Kino, Theater …)?

Aktuell geht es nicht ohne Benedict Wells. Eine kleine Warnung an alle U-Bahn-Leser: Beim Lesen kommt es nicht selten zu spontanen Gefühlsausbrüchen. Wer also dazu neigt, mit den Protagonisten mitzufühlen, sollte die Romane eher zu Hause lesen. Oder man weint einfach in der Bahn. Geht auch.

menuseperator

Heute wollen wir euch ein weiteres Mitglied unserer PR-COM-Crew vorstellen: Markus, der in diesem Jahr sein zehnjähriges Jubiläum bei PR-COM feiert. Wir konnten in dieser Zeit leider trotzdem nicht herausfinden, was ein #schwobasegl ist.

Wie lange bist du schon bei PR-COM und in welcher Funktion?

Im Mai diesen Jahres waren es unglaubliche zehn Jahre – vom Junior-Berater zum Account Manager und jetzt Account Director.

Was hat sich in den zehn Jahren verändert, die du schon hier arbeitest?

Die Kommunikationsgeschwindigkeit hat sich durch die Digitalisierung und die Vernetzung der Kommunikations-Kanäle deutlich erhöht. Das spiegelt sich natürlich auch in den Agentur-Prozessen und der -Struktur wider.

Welche Projekte oder Themen liegen dir besonders am Herzen – privat und beruflich?

Transparenz und Ehrlichkeit im Team und auch privat. 

Was war dein bestes oder schlimmstes Kundenerlebnis?

Ich freue mich immer wieder sehr, wenn wir mit unseren Kunden langfristige Partnerschaften aufbauen. Das zeigt, dass wir den Kunden einen echten Mehrwert bieten können und sie es auch verstanden haben, unsere Expertise richtig einzusetzen. Das ist für mich im Rückblick immer ein tolles Gefühl und auch Bestätigung zugleich.

Was würdest du gern unbedingt noch einmal machen?

Ein Metallica-Konzert besuchen. Das habe ich in der Jugend irgendwie nie geschafft. Und jetzt steht die Familie im Vordergrund. Aber vielleicht ergibt sich noch die Möglichkeit dafür ...

Beschreibe dich in drei Hashtags.

Mir reicht einer, aber mit einem Augenzwinkern: #schwobasegl

Beschreibe PR-COM in drei Hashtags.

#analytisch
#proaktiv
#ergebnisorientiert

Was ist für dich PR/Kommunikation in drei Hashtags?

#essentiell
#vielfältig
#nielangweilig

Und zum Schluss: Was sollte man im Moment unbedingt hören/lesen/sich anschauen (Buch, Musik, Kino, Theater …)?

Als Familienvater mit zwei kleinen Söhnen ganz klar (in allen erdenklichen Formaten): Feuerwehrmann Sam, Paw Patrol, Super Wings …

menuseperator

Willkommen zu unserer neuen Kategorie auf dem PR-COM-Blog: Ab heute wollen wir euch ab und zu ein Mitglied unserer PR-COM-Crew vorstellen.

Den Anfang macht Nadine, unsere #TestgeräteQueen:

Wie lange bist du schon bei PR-COM und in welcher Funktion?

Ich arbeite seit 2010 bei PR-COM. Angefangen habe ich als Volontärin und bin dann zum Junior Account Manager und schließlich Account Manager aufgestiegen. Letzteres mache ich jetzt seit etwa vier Jahren.

Was hat sich in den sieben Jahren verändert, die du schon hier arbeitest?

Man merkt immer mehr, dass klassische PR alleine nicht mehr ausreicht, um die Zielgruppen zu erreichen. Die Ansprache hat sich stark verändert, da muss man heute schon deutlich kreativer sein, um sich und den Kunden in der täglichen Flut von News Gehör zu verschaffen. 

Die Verlagerung in den Online-Bereich wurde mit der Zeit immer deutlicher und viele Redaktionen haben ihre Arbeit komplett umstellen müssen. Leider auch oft zu Lasten der Redakteure. Das merke auch ich bei meiner täglichen Arbeit, zum Beispiel wenn es darum geht Teilnehmer für Events zu rekrutieren. Das Thema kann superspannend sein – wenn aber in der Redaktion aus Kostengründen nur noch ein oder zwei Redakteure sitzen, dann bleibt dieser Platz eben leer.

Und um es noch mit einem konkreten Kundenbeispiel zu sagen: Die Notebooks von Dell wurden immer schmaler und schicker ...

Welche Projekte oder Themen liegen dir besonders am Herzen – privat und beruflich?

Für mich gewinnt das Thema Nachhaltigkeit und Umweltschutz immer mehr an Bedeutung. Wir haben von unserem Büro aus ja den perfekten Blick auf eine der verstopftesten Kreuzungen der ganzen Stadt. Allein dadurch wird einem täglich bewusst, dass die Menschheit umdenken muss, wenn wir in zehn oder zwanzig Jahren immer noch gesund und munter leben wollen. Es gibt auch bereits viele Firmen, gerade auch in der Tech-Branche, die spannende und sehr interessante Green-Lösungen anbieten. Die sollten sich viel mehr um ihre externe Kommunikation kümmern, damit sie auch endlich gehört werden.

Beschreibe dich in drei Hashtags.

#MittagspausemitBuch
#Zombiesgehenimmer
#TestgeräteQueen

Beschreibe PR-COM in drei Hashtags.

#keinehalbenSachen
#kundenorientiert
#offenundehrlich

Was ist für dich PR/Kommunikation in drei Hashtags?

#absolutnotwendig
#keineWerbung
#Lieblingsaufgabe

Und zum Schluss: Was sollte man im Moment unbedingt hören/lesen/sich anschauen (Buch, Musik, Kino, Theater …)?

Wenn ich mir jeweils eins aussuchen müsste, wäre das wohl „Die Clifton-Saga“ (Buch), die Neuverfilmung von Steven Kings „Es“ und jedes einzelne Stück im Münchner Metropol-Theater.

menuseperator
PR-COM-Crew abonnieren