Business-Katalysator Open Source

Business-Katalysator Open Source

Die Tage war ich mit dem CEO des weltweit führenden Anbieters für Open-Source-Unternehmenslösungen auf Pressetour, diesmal in der Schweiz. Die Redaktionen interessierten sich dabei immer wieder für den Nutzen von Open Source für Enterprises und welche Argumente wie zu gewichten beziehungsweise einzuschätzen seien. Grund genug auch für uns, die wir seit Jahren Kunden in diesem Bereich betreuen, die wichtigsten Punkte festzuhalten:

Kosten reduzieren: Wenn sich Unternehmen zum ersten Mal mit Open Source intensiver beschäftigen, steht dieses Argument zumeist an oberster Stelle. Neben den Hardware- und Lizenzkosten – letztere entfallen bei Open Source Software – sollten aber auch die Verwaltungs- und Wartungskosten mitbedacht werden. 

Sind Unternehmen bereits mit dem Thema enger vertraut, so zeigt die Erfahrung, dass andere Argumente prominenter in den Vordergrund rücken:

Offene Standards und Community: Offene Standards, offene Schnittstellen und die Tatsache, dass viele Entwickler über Communities an einer Software mitarbeiten, führen dazu, dass sie am Ende sehr leistungsfähig, im Sinne von ausfallsicher und skalierbar, aber auch sicher im klassischen Sinne wird: denn viele Augen sehen viel! Kriterien, die für den Unternehmenseinsatz oder auch für einen Anbieter-Wechsel – von proprietärer zu offener Software – wichtig sind.

Vendor-Lock-In: Open Source hilft durch die erwähnten offenen Standards und offenen Schnittstellen, dem berüchtigten Vendor-Lock-In vorzubeugen. Unternehmen machen sich damit unabhängig von einzelnen IT-Anbietern.

Kurze Innovationszyklen: Die in den Communities vorherrschenden Innovationszyklen sind für gewöhnlich kurz. Aktuelle Trendthemen wie Big Data, Virtualisierung, Cloud oder Mobility werden damit auch maßgeblich von Open Source vorangetrieben.

Somit profitieren Unternehmen: Von vergleichsweise niedrigen TCO (Total Cost of Ownership), offenen Standards/Schnittstellen, hoher Leistungsfähigkeit, Sicherheit und einer Anbieter-Unabhängigkeit.

Zu diesem Thema haben wir auch ein Video gemacht. Wer lieber Bewegtbild mag: