Chats

Mit Chatbots wurde schon jeder von uns konfrontiert. Gefühlt auf jeder Website ploppt irgendwo ein Chatfenster auf und Max oder Anna fragen, ob du Hilfe brauchst. Auch ein Blick in die Medienlandschaft zeigt, dass Chatbots als glorreiche Erfindung gelten und anscheinend ein Muss in der Kundenkommunikation geworden sind.

Gefühlt setzt also jedes Unternehmen auf Chatbots. Schließlich will keiner hinterherhinken und Kosten lassen sich ja auch einsparen, da nicht mehr so viele Mitarbeiter im Callcenter benötigt werden. Super Erfindung!

Das klingt alles wundervoll. Doch leider sieht die Realität anders aus. Einige Chatbots sind noch nicht ausgereift und bringen die Konsumenten zum Verzweifeln, da sie zum Beispiel keine passenden Antworten bekommen. Dass manche Anfragen eventuell zu komplex sind, um sie mit einem Chatbot zu klären, das erwartet man im Voraus. Wenn aber die einfachsten Fragen nicht beantwortet werden können, das ist peinlich.  

WhatsBroadcast hat ein paar Chatbots unter die Lupe genommen und einige kuriose Chaterlebnisse erlebt. Hier einige amüsante Beispiele im Überblick:

1. Kategorie: Chatbots auf dem Niveau einer Kaulquappe

Der Chatbot von David Guetta schafft es nicht, mehr als fünf Fragen zu beantworten. Selbst auf einfache Fragen weiß er keine Antwort:

„When will your new single be released?“
„I don’t understand.“

Nicht sehr zufriedenstellend. Es geht aber noch besser.

2. Kategorie: Wie sag’ ich es richtig

Der Chatbot Carlo von der Allianz scheint es zu begrüßen, wenn Kunden ihm mitteilen, dass sie zur Konkurrenz wechseln wollen.

„Na danke, ich geh glaub ich zu CosmosDirekt.“
„Das freut mich. Dann bist du ja schon in besten Händen.“

Und so schnell können Unternehmen Kunden verlieren. Und jetzt mein persönliches Highlight.

3. Kategorie: Schrei’ mich nicht an

Der Volvic-Chatbot ist sehr international unterwegs. Erkundigt sich ein deutscher Kunde nach Produkten, setzt der Bot voraus, dass er Französisch spricht.

„Ich möchte Produktinformationen zu Volvic Wasser.“
„Danke für dein Interesse, um mehr über dieses Thema zu erfahren, gehe einfach auf unsere Seite.“
„Volvic.fr“
„Die Seite ist aber auf Französisch? Ich spreche kein Französisch leider.“
„Lass dich nicht ablenken, dein Ziel ist so nah.“

Dieser Chatbot scheint sehr stur zu sein und ist der Überzeugung, dass er eine passende Antwort gegeben hat.

Applaus, Applaus, kann ich da nur sagen! Diese Beispiele zeigen deutlich, dass der Einsatz von unausgereiften Technologien nicht zielführend ist. Aber einige Unternehmen scheinen die Einstellung zu haben, Hauptsache wir schwimmen auf der Trendwelle mit und können mitreden. We don’t think so! Eine gut durchdachte Strategie und funktionierende IT-Lösungen tragen am Ende dann doch zum Erfolg bei. Mit einem Schnellschuss riskieren Unternehmen einen Imageverlust und möglicherweise finanzielle Einbußen, obwohl sie ursprünglich Kosten und Ressourcen einsparen wollten.

Ihr habt noch nicht genug? Diese und weitere skurrile Chatbot-Fails stellt WhatsBroadcast in einem Video vor.

menuseperator
Chats abonnieren