IFS Applications macht GOK fit für globalen Wettbewerb

Erlangen,
14. Juli 2010

IFS Applications macht GOK fit für globalen Wettbewerb

IFS kann ein weiteres erfolgreiches ERP-Projekt im Mittelstandsmarkt vorweisen. Die auf Regeltechnik für Öl und Flüssiggas spezialisierte GOK Regler & Armaturen GmbH & Co. KG mit Hauptsitz im fränkischen Ochsenfurt hat ihre alte Geschäftsanwendung durch IFS Applications abgelöst. Mit Hilfe des neuen, komponentenbasierten ERP-Systems kann das Unternehmen auch unter wechselnden Marktsituationen schlagkräftiger und damit wettbewerbsfähiger agieren.

Mit IFS Applications hat GOK seine existierende Geschäftsanwendung durch ein modernes ERP-System abgelöst. Auch der eingesetzte Großrechner wurde im Zuge der Modernisierung durch eine serverorientierte Landschaft ersetzt. IFS Applications bot die notwendige Funktionalität, um die speziellen Kundenanforderungen zu erfüllen. So spielte bei der Auswahl aus verschiedenen etablierten Wettbewerbern besonders die bei IFS gegebene Flexibilität neben der Internationalität eine große Rolle. Denn der Mittelständler GOK verfügt bereits über weltweite Geschäftsverbindungen, die in den kommenden Jahren weiter intensiviert werden. Nach der schrittweisen Implementierung und dem Abschluss der Einführung zum Januar 2010 arbeiten heute knapp 100 Anwender mit IFS-Lösungskomponenten aus den Bereichen Rechnungswesen, Personalwesen, Vertrieb und Support, Produktion, Logistik, Qualitätsmanagement sowie Dokumentenmanagement.

Nach fast einem halben Jahr Produktivbetrieb zieht das Unternehmen eine positive Bilanz. IFS Applications gewährleistet eine ständige Verfügbarkeit des Systems, was unter anderem die Tätigkeiten des Außendienstes erleichtert, der nun stets aktuelle Informationen zur Verfügung hat. Außerdem konnten mit Hilfe des Systems die internen Prozesse deutlich vereinfacht werden. Ad-hoc-Abfragen und eine flexiblere und zeitnahe Reaktion auf Kundenanfragen werden den sich ständig ändernden Marktbedingungen gerecht und sichern die Wettbewerbsfähigkeit. Mit IFS Applications hat GOK nun die Möglichkeit, zusätzliche Verbesserungspotentiale aufzudecken und seine Prozesse weiter zu optimieren.

Gerald Unger, Kaufmännischer Leiter und Prokurist bei GOK, erklärt: „Der Betriebsaufwand ist trotz höherer Integration und Funktionalität erheblich geringer geworden. Zudem hat sich gegenüber unserem Altsystem die Art des Arbeitens im und mit dem ERP-System geändert. So ist das gesamte System immer auf dem neuesten Stand und die Anwender konnten vom ersten Tag an schneller agieren. Die reibungslose Implementierung verdanken wir den verantwortlichen IFS-Beratern, die durch ihre langjährige Erfahrung, ihr Engagement und ihre Motivationsfähigkeit entscheidend zum Erfolg des Projektes beigetragen haben.”

Peter Höhne, Director Sales & Marketing bei IFS, kommentiert: „Wir freuen uns über das erfolgreiche ERP-Projekt mit einem weiteren bedeutenden mittelständischen Kunden in Deutschland. Entscheidend für den Projekterfolg war das hervorragende und vor allem im letzten Jahr vor dem Go-Live intensive Zusammenspiel unserer Berater mit dem engagierten internen Projektteam bei GOK.”

GOK ist im Bereich der Industriellen Fertigung angesiedelt und gehört damit zu einem von vier fokussierten Kernprozessen der IFS. IFS hat eine breite Kundenbasis in der Industrie, mit Fokus auf mittleren bis großen Herstellern, die Unterstützung für komplexe bestellungsgesteuerte und Misch-Fertigung im erweiterten Unternehmen benötigen. Mit einer starken Unterstützung für Projektmanagement, Engineering, Auftragsplanung, Produktkonfiguration und After-Sales-Support hilft die komponentenbasierte ERP-Lösung von IFS Unternehmen, die Qualität zu steigern, Kosten zu sparen und ihre Wettbewerbsposition in Fertigungsindustriesegmenten, wie etwa Maschinenbau, Metallproduktfertigung und Kunststoff, zu verbessern. Industrielle Fertigungsunternehmen profitieren auch von IFS' Lifecycle-Management-Lösung, die über Product Lifecycle Management (PLM) hinausgeht, um eine bessere Integration und ein besseres Management dreier kritischer Geschäftsbereiche - Produkte, Kunden und Ressourcen - über deren gesamten Lebenszyklus hinweg zu ermöglichen.

Zu den Kunden von IFS im Bereich Industrielle Fertigung zählen Aeromatic-Fielder, Bombardier, FRIWO, J&H Machine Tools, Konskilde, Mechanik Center Erlangen GmbH, maxon motor, Nolato Group, PartnerTech AB, Schulthess-Maschinen, Star-Cutter, Tour & Andersson und Völkl.

Über IFS

IFS ist eine in Stockholm börsennotierte Aktiengesellschaft (OMX STO: IFS) und wurde 1983 gegründet. IFS entwickelt, vertreibt und implementiert IFS Applications, eine vollintegrierte, komponentenbasierte, erweiterte ERP-Lösung, die auf modernster SOA-Technologie aufgebaut ist. IFS hat seinen Fokus auf Unternehmen im gehobenen Mittelstand mit Geschäftsschwerpunkten in der Produktion, dem Service- & Instandhaltungsmanagement, der Supply Chain und dem Projektgeschäft. Die IFS hat über 2.000 Kunden in mehr als 50 Ländern und beschäftigt weltweit ca. 2.700 Mitarbeiter.

Im deutschsprachigen Markt ist IFS mit IFS Deutschland in Erlangen und weiteren Niederlassungen in Dortmund, Mannheim, Neuss und der IFS Schweiz in Watt/Zürich mit mehr als 180 Mitarbeitern vertreten. Zu den rund 250 namhaften Kunden zählen unter anderem BMW, Cornelsen, Frenzelit, Franke, FRIWO, Hama, Kaut Bullinger, maxon motor, Samson, Schulthess Maschinen, Siemens TS und Völkl. Weitere Informationen unter www.ifsworld.com/de

Über die GOK Regler & Armaturen GmbH & Co. KG

Die Firma GOK Regler & Armaturen GmbH & Co. KG wurde 1968 im fränkischen Ochsenfurt gegründet und ist heute Marktführer in der Regeltechnik für Öl und Flüssiggas. In Deutschland hat GOK in den letzten 40 Jahren im Bereich der Regeltechnik viele Innovationen hervorgebracht. Jetzt ist das mittelständische Unternehmen auf dem besten Weg, seine Erfolgsgeschichte auch im Ausland fortzusetzen. Dabei werden bereits bestehende Geschäftsverbindungen in Westeuropa intensiviert und neue Märkte in Osteuropa erschlossen. Darüber hinaus haben erste Kontakte nach China gezeigt, dass auch der riesige asiatische Raum mittel- und langfristig gute Absatzchancen für GOK-Produkte bietet. Vorausschauend und in Hinblick auf die neuen Märkte expandiert GOK auch im Bereich der Fertigung durch die rechtzeitige Erweiterung der Fertigungskapazitäten.

Weitere Informationen:

IFS
Annett Obermeyer
Manager Marketing & Public Relations
Telefon: +49 9131 77 34-105
annett.obermeyer@ifsworld.com

PR-COM GmbH
Susanna Tatár
Senior Account Manager
Telefon: +49 89 59997-814
susanna.tatar@pr-com.de