IFS steigert im ersten Halbjahr 2019 Lizenzumsätze um 48% und bereinigtes EBITDA um 85%

Erlangen,
19. Juli 2019

IFS steigert im ersten Halbjahr 2019 Lizenzumsätze um 48% und bereinigtes EBITDA um 85%

IFS erhöht die Umsatzprognose für 2019 auf 6,35 Milliarden Schwedische Kronen (711 Millionen US-Dollar). Das entspricht einer Steigerung von 21% gegenüber dem Vorjahr.

IFS, der weltweit agierende Anbieter von Business Software, gibt die Unternehmensergebnisse für das zweite Quartal und das erste Halbjahr 2019 bekannt, die am 30. Juni 2019 endeten.

„Wenn ich auf das zweite Quartal 2018 zurückblicke, mein erstes volles Quartal bei IFS, bin ich stolz auf die Resultate. Wenn ich an das zweite Quartal dieses Jahres denke, bin ich schlichtweg überwältigt von dem, was wir gemeinsam erreichen konnten, indem wir uns voll darauf konzentrierten, unseren Kunden nutzbringende Lösungen zu liefern“, kommentiert IFS Chief Executive Officer Darren Roos. „IFS ist in unserer Branche der einzige Anbieter dieser Größenordnung, der unbeirrbar auf die Wahlfreiheit der Kunden setzt und keine Ultimaten stellt. Jetzt, wo wir sehen, wozu IFS wirklich in der Lage ist, bleiben die Erwartungen für das zweite Halbjahr hoch. Ich freue mich, dass wir unsere Prognose für den Rest des Jahres anheben konnten und für 2019 einen Gesamtjahresumsatz von 711 Millionen US-Dollar oder 6,35 Milliarden Schwedischen Kronen erwarten. Das entspricht einer Steigerung von 21% gegenüber dem Vorjahr.“

Constance Minc, IFS Chief Financial Officer, ergänzt: „Wir haben nicht nur all unsere Ziele in sämtlichen Fokusregionen und Schlüsselmarktsegmenten erreicht, sondern sogar noch übertroffen. So ist beispielsweise der Lizenzumsatz mit unserem Field Service Management (FSM) im ersten Halbjahr gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 119% gestiegen; eine Steigerung, die weit über dem branchenüblichen Wachstum liegt. Während die Umsätze mit unseren Produkten weiter nach oben steigen, behauptet sich IFS als vertrauenswürdiger, äußerst beweglicher und profitabler Herausforderer des Status quo auf einem Markt mit bislang wenig echtem Wettbewerb. Dazu kommt noch, dass das bereinigte EBITDA im erstem Quartal 2019 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 69% gewachsen ist und im zweiten Quartal 2019 um noch eindrucksvollere 97%. Das belegt, dass unser Wachstum nicht zu Lasten der Rentabilität geht und wir weiterhin ein nachhaltiges, starkes Unternehmen gestalten.“

Zu den finanziellen und operativen Highlights des ersten Halbjahres 2019 zählen:

  • Der Nettoumsatz betrug 2,996 Millionen Schwedische Kronen (322 Millionen US-Dollar). Das entspricht einer Steigerung von 24% gegenüber dem ersten Halbjahr 2018. Allein im zweiten Quartal 2019 belief sich der Nettoumsatz auf 1,586 Millionen Schwedische Kronen (168 Millionen US-Dollar);
     
  • Der Lizenzumsatz stieg um 48% gegenüber dem Vorjahreszeitraum;
     
  • Ohne WorkWave wuchs der Umsatz mit Cloud-Lösungen um 58% im Vergleich zum ersten Halbjahr 2018;
     
  • Das bereinigte EBITDA stieg um 85% gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Die erste Hälfte des Jahres 2019 brachte einen regelrechten Zustrom an Neukunden und IFS konnte die größten Abschlüsse der Unternehmensgeschichte erzielen. Die Zahlen liefern einen klaren Beleg für ein fokussiertes und profitabel wachsendes Unternehmen, das sich ausschließlich dem Ziel verschrieben hat, seinen Kunden Mehrwert zu liefern. IFS hat ein Führungsteam aus den besten Köpfen der Branche zusammengestellt sowie eine hochmotivierte und ambitionierte Belegschaft aufgebaut und wird dadurch immer stärker.

Zudem wurde das Unternehmen von Analystenhäusern wie IDC und Gartner für seine Lösungen für Enterprise Resource Planning (ERP), Enterprise Asset Management (EAM) und Field Service Management (FSM) gewürdigt. Zu den Auszeichnungen zählen die erneute Einstufung als „Leader“ im 2019 Gartner Magic Quadrant for Field Service Management sowie die Einstufung als „Leader“ im 2019 IDC MarketScape for SaaS and Cloud-Enabled EAM Providers. Diese Bestätigungen von renommierten Drittparteien unterstreichen die herausragende Marktposition von IFS sowie die große Vorwärtsdynamik des Unternehmens für das zweite Halbjahr 2019 und darüber hinaus.

Der Ausblick für das dritte Quartal bleibt positiv, sodass die Umsatzprognose für das gesamte Geschäftsjahr 2019 auf 6,35 Millionen Schwedische Kronen (711 Millionen US-Dollar) angehoben wird.

Anmerkung: Die Zahlen zum Umsatzwachstum basieren auf Schwedischen Kronen im zweiten Quartal 2019 versus Schwedischen Kronen im zweiten Quartal 2018 und werden in tatsächlicher Währung ausgewiesen.

Weitere Informationen stehen auf: www.ifsworld.com/corp/company/financial-results/.

Über IFS

IFS™ entwickelt und liefert weltweit Business Software für Unternehmen, die Güter produzieren und vertreiben, Anlagen bauen und unterhalten sowie Dienstleistungen erbringen. Die Branchenexpertise der Mitarbeiter und das erklärte Ziel, jedem einzelnen Kunden einen echten Mehrwert zu verschaffen, machen IFS zu einem der anerkannt führenden und meist empfohlenen Anbieter auf ihrem Gebiet. Rund 3.700 Mitarbeiter und ein stetig wachsendes Partnernetzwerk unterstützen weltweit mehr als 10.000 Kunden dabei, neue Wege zu gehen und klare Wettbewerbsvorteile zu erzielen. Weitere Informationen zu den Business-Software-Lösungen von IFS finden Sie auf IFSworld.com/de

IFS ist im deutschsprachigen Raum (D-A-CH-Region) mit der IFS Deutschland in Erlangen und weiteren Niederlassungen in Dortmund, Mannheim und Neuss sowie der IFS Schweiz in Zürich mit insgesamt rund 280 Mitarbeitern vertreten. Zu den mehr als 350 namhaften Kunden von IFS D-A-CH zählen zum Beispiel Dopag, Doppelmayr, Dürr Dental, Eickhoff, Avanco, Hama, Huber SE, Huf Hülsbeck & Fürst, K2, Kendrion, LPKF, Marabu, maxon motor, Nova Werke, Osma und Völkl Sports. 

Aktuelle Neuigkeiten rund um IFS, Technologie und Innovation sind im IFS-Blog unter https://blog.ifsworld.com (international), bei Twitter unter http://twitter.com/IFS_D_A_CH (national) oder http://twitter.com/ifsworld (international) und bei Facebook unter https://www.facebook.com/IFS.DACH.ERPSoftware (national) verfügbar.

Kontakt

IFS
Annett Obermeyer
Manager Marketing & Public Relations
Tel. +49 9131 77 34-105
annett.obermeyer@ifsworld.com

PR-COM GmbH
Kathleen Hahn
Account Director
Sendlinger-Tor-Platz 6
D-80336 München
Tel. +49-89-59997-763
Fax +49-89-59997-999
kathleen.hahn@pr-com.de