JLU Group entscheidet sich für IFS Applications

Erlangen,
8. Januar 2014

JLU Group entscheidet sich für IFS Applications

Zur Vereinheitlichung ihrer Geschäftsprozesse führt die JLU Group, mit Stammsitz im hessischen Haiger, IFS Applications ein. Der entsprechende Auftrag für den weltweit agierenden ERP-Anbieter IFS umfasst Lizenzen und Dienstleistungen.

Die JLU Group bedient eine Vielzahl an Branchen und ist mit einem breiten Produkt- und Dienstleistungssortiment global aufgestellt. Zum Portfolio der Gruppe gehören unter anderem Entwicklung, Produktion und Vertrieb von Abfallsammlern, Leitersystemen und Steigtechnik, der Industrie-Regalbau oder Hebe-, Handhabungs- und Transportsysteme. Sie hat ihren Stammsitz im hessischen Haiger, beschäftigt mehr als 1.000 Mitarbeiter und ist mit sieben Unternehmen und 17 Tochtergesellschaften weltweit tätig.

Da das bis dato eingesetzte ERP-System von seinem Anbieter nicht mehr weiterentwickelt wird, suchte die JLU Group eine neue umfassende und voll integrierte Lösung, die gruppenweit eingesetzt werden kann. Im Rahmen eines umfangreichen Auswahlprozesses entschied sich die JLU Group für IFS Applications und beauftragte IFS mit Lizenzen und Dienstleistungen.

Mit IFS Applications wird die Gruppe ihre IT-Landschaft harmonisieren und die unternehmensübergreifenden Geschäftsprozesse optimieren. Dazu wird die Tochtergesellschaft LOTUS, der zentrale Dienstleister der JLU Group, die ERP-Lösung sukzessive in allen Unternehmen der Gruppe einführen. Diese wird die Software künftig in ihrer vollen Breite nutzen – von Rechnungs- und Personalwesen über das Projekt-, Produktions- und Qualitäts-Management bis hin zu Instandhaltung und Vertrieb.

„Für IFS haben wir uns vor allem wegen des Verständnisses dieses Anbieters für die Belange des Mittelstands und seiner umfassenden Prozess-Kenntnisse in den unterschiedlichsten Fertigungsindustrien und im Handel entschieden“, erläutert Martin Dilthey, Projektleiter bei LOTUS. „Außerdem war uns wichtig, dass die Software international eingesetzt werden kann und der Anbieter an allen betreffenden Standorten präsent ist.“

„Wir freuen uns sehr über die Entscheidung der JLU Group für unsere Software“, sagt Peter Höhne, Vice President Sales & Marketing IFS Europe Central in Erlangen. „Sie ist ein weiterer Beleg für die Stärke von IFS, wenn es darum geht, die Geschäftsprozesse von strukturell diversifizierten und international aufgestellten Unternehmen optimal zu unterstützen.“

Über IFS

IFS ist eine in Stockholm börsennotierte Aktiengesellschaft (OMX STO: IFS) und wurde 1983 gegründet. IFS entwickelt, vertreibt und implementiert IFS Applications™, eine vollintegrierte, komponentenbasierte, erweiterte ERP-Lösung, die auf modernster SOA-Technologie aufgebaut ist. Der Fokus liegt auf dem gehobenen Mittelstand mit Geschäftsschwerpunkten in der Produktion, dem Service- & Instandhaltungsmanagement, der Supply Chain und dem Projektgeschäft. Das Unternehmen hat über 2.100 Kunden und ist ca. in 60 Ländern mit 2.800 Mitarbeitern vertreten.

IFS ist im deutschsprachigen Markt mit IFS Deutschland in Erlangen und weiteren Niederlassungen in Dortmund, Mannheim, Neuss und der IFS Schweiz in Watt/Zürich mit über 185 Mitarbeitern vertreten. Zu den über 250 namhaften Kunden zählen unter anderem Unternehmen wie Biella, BMW, Cornelsen, FEV, Franke, FRIWO, GOK, Hama, Kaut Bullinger, Kendrion, Polytec, maxon motor, Samson, Schulthess Maschinen und Völkl.

Weitere Informationen unter www.IFSWORLD.com

Aktuelle Neuigkeiten rund um IFS, Technologie und Innovation sind im IFS-Blog unter http://blogs.ifsworld.com/ und bei Twitter unter http://twitter.com/IFS_D_A_CH (national) oder http://twitter.com/ifsworld (international) verfügbar.

Kontakt:

IFS
Annett Obermeyer
Manager Marketing & Public Relations
Telefon: +49 9131 77 34-105
annett.obermeyer@ifsworld.com

PR-COM GmbH
Markus Schaupp
Account Director
Nußbaumstraße 12
D-80336 München
Tel. +49-89-59997-804
Fax +49-89-59997-999
markus.schaupp@pr-com.de