TOMRA Sorting konsolidiert Unternehmenssoftware mit IFS Applications 8

Erlangen,
2. Juli 2013

TOMRA Sorting konsolidiert Unternehmenssoftware mit IFS Applications 8

IFS, der weltweit agierende Anbieter von ERP-Lösungen, baut seine Position im Anlagenbau weiter aus: Der norwegische Anbieter sensorgestützter Sortiersysteme TOMRA Sorting, mit deutschem Standort im rheinland-pfälzischen Mülheim-Kärlich, führt IFS Applications 8 als zentrales ERP-System ein. Der Auftragswert in Höhe von mehreren Millionen Euro beinhaltet auch Lizenzen im Wert von 1,2 Millionen Euro.

TOMRA Sorting Solutions mit Hauptsitz im norwegischen Asker bei Oslo ist ein führender Anbieter sensorgestützter Technologien für Sortierung und Prozessanalyse in der Recycling-, Bergbau- und Lebensmittel-Industrie. Das Unternehmen gehört zur TOMRA-Gruppe (TOMRA Systems ASA) und verfügt mit der TOMRA Sorting GmbH im rheinland-pfälzischen Mülheim-Kärlich über seinen deutschen Stammsitz.

Mit der Einführung von IFS Applications 8 wird TOMRA Sorting die Landschaft seiner Unternehmenssoftware konsolidieren und die volle IT-Unterstützung des kompletten Produktlebenszyklus sicherstellen. Die neue ERP-Lösung unterstützt das Unternehmen bei der Optimierung wichtiger Geschäftsprozesse im Finanzwesen, dem Supply-Chain-, Service- und Projekt-Management sowie im Bereich CRM. Dabei ersetzt IFS Applications 8 eine Reihe von Alt- und Insellösungen. IFS Applications unterstützt außerdem das starke internationale Wachstum von TOMRA Sorting. Allein in Deutschland und Nordamerika werden rund 500 User mit der Software arbeiten, insgesamt wird sie in zehn Ländern zum Einsatz kommen.

Mit diesem Schritt baut TOMRA den Einsatz von IFS-Lösungen innerhalb der Gruppe deutlich aus. Bereits 2007 hatte sie IFS Applications in ihrem Geschäftsbereich Sammelsysteme eingeführt, seit 2010 arbeitet auch TOMRA Manufacturing mit IFS, 2012 folgte die amerikanische Organisation der Gruppe.

„Wir benötigten eine ERP-Komplettlösung, die in der Lage ist, unsere multinationalen Geschäftsprozesse zu standardisieren, unser Wachstum zu unterstützen und unseren Produktlebenszyklus zu optimieren“, sagt Espen Gundersen, CFO von Tomra Systems ASA. „Wir haben uns für IFS Applications 8 entschieden, weil es diese Anforderungen am besten abdeckt. Die Konsolidierung unseres Geschäfts auf der IFS-Plattform wird uns außerdem mehr Transparenz über unsere unterschiedlichen Geschäftsbereiche ermöglichen.“

”Wir freuen uns sehr, die TOMRA Sorting im Kundenkreis der IFS Deutschland willkommen zu heißen”, erklärt Wilfried Gschneidinger, CEO IFS Europe Central. „Das Unternehmen deckt den kompletten Produktlebenszyklus ab – von der Entwicklung und Fertigung bis hin zur Logistik und komplexen Dienstleistungen. Wir sind überzeugt, dass dieses Unternehmen sehr stark von unseren umfassenden Funktionalitäten in diesen Bereichen für projektbezogene Anlagen- und Maschinenbauer in IFS Applications 8 profitieren wird.”

Die IFS-Implementierung bei TOMRA Sorting wird zeitnah starten.

Über TOMRA

TOMRA wurde 1972 auf Basis einer Innovation gegründet und begann mit der Entwicklung, Herstellung und dem Verkauf von Rücknahmeautomaten zur Sammlung gebrauchter Getränkebehälter. Heute sind Systeme von TOMRA in mehr als 80 weltweiten Märkten installiert, 2012 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von rund 4,1 Milliarden Norwegischen Kronen. TOMRA beschäftigt rund 2.200 Mitarbeiter und ist an der Osloer Börse notiert. Die TOMRA-Gruppe stellt in zwei Hauptgeschäftsbereichen marktführende Lösungen für eine optimale Ressourcenproduktivität her: Sammelsysteme (Rücknahme sowie Materialwiederverwertung und -verdichtung) und Sortierlösungen (Recycling, Bergbau und Lebensmittelsortierung). www.tomra.com

Über IFS

IFS ist eine in Stockholm börsennotierte Aktiengesellschaft (OMX STO: IFS) und wurde 1983 gegründet. IFS entwickelt, vertreibt und implementiert IFS Applications™, eine vollintegrierte, komponentenbasierte, erweiterte ERP-Lösung, die auf modernster SOA-Technologie aufgebaut ist. Der Fokus liegt auf dem gehobenen Mittelstand mit Geschäftsschwerpunkten in der Produktion, dem Service- & Instandhaltungsmanagement, der Supply Chain und dem Projektgeschäft. Das Unternehmen hat über 2.100 Kunden und ist ca. in 60 Ländern mit 2.800 Mitarbeitern vertreten.

IFS ist im deutschsprachigen Markt mit IFS Deutschland in Erlangen und weiteren Niederlassungen in Dortmund, Mannheim, Neuss und der IFS Schweiz in Watt/Zürich mit über 185 Mitarbeitern vertreten. Zu den über 250 namhaften Kunden zählen unter anderem Unternehmen wie Biella, BMW, Cornelsen, FEV, Franke, FRIWO, GOK, Hama, Kaut Bullinger, Kendrion, Polytec, maxon motor, Samson, Schulthess Maschinen und Völkl.

Weitere Informationen unter www.IFSWORLD.com

Aktuelle Neuigkeiten rund um IFS, Technologie und Innovation sind im IFS-Blog unter http://blogs.ifsworld.com und bei Twitter unter http://twitter.com/IFS_D_A_CH (national) oder http://twitter.com/ifsworld (international) verfügbar.

Weitere Informationen:

IFS
Annett Obermeyer
Manager Marketing & Public Relations
Telefon: +49 9131 77 34-105
annett.obermeyer@ifsworld.com

PR-COM GmbH
Markus Schaupp
Account Director
Telefon: +49 89 59997-804
markus.schaupp@pr-com.de