Pressezentrum

  • Facebook
  • Youtube
  • Twitter

Red Hat, der weltweit führende Anbieter von Enterprise-Open-Source-Lösungen, folgt einem von der Community getriebenen Ansatz, um zuverlässige und leistungsstarke Linux-, Hybrid-Cloud-, Container- und Kubernetes-Technologien bereitzustellen. Red Hat unterstützt Kunden bei der Integration neuer und bestehender IT-Anwendungen, der Entwicklung Cloud-nativer Applikationen, der Standardisierung auf unserem branchenführenden Betriebssystem sowie der Automatisierung, Sicherung und Verwaltung komplexer Umgebungen. Preisgekrönte Support-, Trainings- und Consultingleistungen machen Red Hat zu einem vertrauenswürdigen Berater für Fortune-500-Unternehmen. Als strategischer Partner von Cloud-Providern, Systemintegratoren, Applikationsanbietern, Kunden und Open-Source-Communities kann Red Hat Unternehmen bei der Vorbereitung auf die digitale Zukunft unterstützen. Weitere Informationen: https://www.redhat.com/de

Red Hat

News

  • München,
    19.01.2021

    Damit wieder Spaß und Produktivität in die Entwicklung Einzug halten, ist ein Software-Development-Lebenszyklus erforderlich, in dem die Software im Mittelpunkt steht und die Infrastruktur nicht zur Hauptbeschäftigung wird. Markus Eisele, Developer Adoption Program Lead EMEA bei Red Hat, sieht deshalb in der Vereinfachung von Entwicklungsprozessen einen zentralen IT-Trend für 2021.

    2020 war in vielerlei Hinsicht ein besonderes Jahr. Zum einen war es gekennzeichnet von neuen Arbeitsmodellen und verteilten Teams. Zum anderen haben viele Unternehmen bedingt durch die äußeren Umstände Konsolidierungs- und Modernisierungsprojekte schneller als in der Vergangenheit vorangetrieben. Im Bereich der Entwicklung sind hierbei noch einmal sehr deutlich die Herausforderungen von Kubernetes-basierten Umgebungen aufgetreten.

  • München,
    13.01.2021

    Die Corona-Pandemie hat die Art und Weise, wie Menschen zusammenarbeiten, grundlegend verändert. Das hat auch einen gravierenden Einfluss auf die Rolle von Führungskräften. Folgende Trends werden den Bereich Digital Leadership in 2021 prägen.

    Von Shabnoor Shah, Open Leadership Global Lead und Coach, Open Innovation Labs, Red Hat

  • München,
    11.01.2021

    Qualifizierte Fachleute für Cybersicherheit sind gefragt und in vielen Unternehmen Mangelware. Dieser Fachkräftemangel kann eine größere Bedrohung darstellen als die Kriminellen, die Daten und Geld von den Unternehmen stehlen und damit der Reputation schaden. Lucy Kerner, Security Evangelist und Strategist bei Red Hat, erklärt, mit welchen Maßnahmen Unternehmen ihre Cyberabwehr stärken können.

    Talentierte Mitarbeiter im Bereich Cybersicherheit sind schwer zu finden, teuer in der Personalbeschaffung und auch nicht so einfach zu halten. Covid-19 hat den Fachkräftemangel noch einmal verschärft, da Unternehmen ihre Ressourcen darauf fokussiert haben, für ihre Mitarbeiter das Arbeiten von zuhause aus zu ermöglichen oder erst von Grund auf neu aufzubauen. Proaktive Sicherheitsmaßnahmen wurden von vielen Unternehmen deshalb auf die lange Bank geschoben. 

  • München,
    16.12.2020

    Red Hat OpenShift stellt Anwendern ein zentrales, vollständig offenes Kubernetes-Fundament für die nahtlose Verwaltung von Windows- und Linux-Containern zur Verfügung.

    Red Hat, der weltweit führende Anbieter von Open-Source-Lösungen, erweitert die branchenweit führende Enterprise-Kubernetes-Plattform Red Hat OpenShift um die Microsoft-Windows-Container-Unterstützung. Mit der Möglichkeit, sowohl Linux- als auch Windows-basierte containerisierte Workloads nebeneinander zu verwalten, müssen Unternehmen keine parallelen Software-Stacks mehr in Hybrid-Cloud-Umgebungen betreiben.

  • München,
    15.12.2020

    Die Corona-Pandemie hat die Digitalisierung in Deutschland vorangetrieben, und auch am Channel ging sie nicht spurlos vorüber. Einige Entwicklungen werden Partner auch im kommenden Jahr noch beschäftigen – von der Beratung via Videokonferenz über eine breitere Ausrichtung bis zur engeren Zusammenarbeit mit anderen Partnern.

    Von Dominic Schmitt, Director Partner & Alliances bei Red Hat Germany

  • München,
    09.12.2020

    Die Container-Technologie kennzeichnet eine dynamische Weiterentwicklung. Red Hat, der weltweit führende Anbieter von Open-Source-Lösungen, nennt die zentralen Entwicklungen und Trends rund um die Container-Nutzung 2021.

    Die Technologie-Evolution schreitet weiter fort, und zwar hin zu Cloud-nativen Architekturen. Damit können Unternehmen die Geschwindigkeit, Flexibilität und Qualität bei der Applikationsentwicklung und -bereitstellung steigern und gleichzeitig die Risiken reduzieren. Container sind eine zentrale Komponente einer solchen Cloud-nativen Strategie. Und die Möglichkeiten der Container-Nutzung sind bei Weitem noch nicht ausgeschöpft. Fünf wichtige Entwicklungen und Trends sieht Red Hat.

    1. Container und virtualisierte Instanzen

  • München,
    17.11.2020

    Red Hat OpenShift erweitert Enterprise Kubernetes für nahezu jede Anwendung, jedes Team oder jedes Unternehmen um neue Betriebsfunktionen, Verbesserungen für Entwickler und vieles mehr.

    Red Hat, der weltweit führende Anbieter von Open-Source-Lösungen, hat neue Funktionen für Red Hat OpenShift, die branchenweit führende Kubernetes-Plattform für Unternehmen, angekündigt.

  • München,
    16.11.2020

    Die Virtual Residency der Red Hat Open Innovation Labs hilft international führenden Vertretern des öffentlichen Gesundheitswesens, eine DevOps-Plattform für offene Innovationen aufzubauen.

    Red Hat, der weltweit führende Anbieter von Open-Source-Lösungen, hat heute bekannt gegeben, dass er mit der Weltgesundheitsorganisation (WHO), der Koordinationsbehörde der Vereinten Nationen für das internationale öffentliche Gesundheitswesen, zusammenarbeitet. Ziel ist, eine nachhaltige Open-Source-Entwicklungsinfrastruktur für die Learning Experience Platform (LXP) der WHO-Akademie, dem neuen hochmodernen Schulungszentrum der Organisation, zu schaffen. 

  • München,
    02.11.2020

    Der Open-Source-Leader hilft dabei, Expertise bei Open Source und Open Standards zu erweitern, um die Digitalisierung der Produktion voranzutreiben

    Red Hat, der weltweit führende Anbieter von Open-Source-Lösungen, ist der OMP (Open Manufacturing Platform)-Initiative beigetreten. Mit diesem Schritt wird Red Hat einen Beitrag dazu leisten, Innovation in der Produktion und der gesamten Wertschöpfungskette voranzutreiben: durch offene Standards zurInteroperabilität, Plattform-agnostische Lösungen und Auflösung von Datensilos. Ziel ist eine durchgängige Standardisierung als Basis für Industrie 4.0 und die Digitalisierung in der Produktion.

  • München,
    13.10.2020

    Red Hat erweitert die Red Hat Ansible Automation Platform für zertifizierte Hybrid-Cloud-Integrationen um den privaten Automation Hub. Damit unterstützt Red Hat die Steigerung der IT-Produktivität und die Etablierung einer ganzheitlichen Automatisierung im gesamten Unternehmen.

    Red Hat, der weltweit führende Anbieter von Open-Source-Lösungen, präsentiert mehrere Upgrades seiner Automatisierungsplattform für Unternehmen, einschließlich der aktuellen Version von Red Hat Ansible Automation Platform mit neuen Red Hat Certified Ansible Content Collections, einem Katalog für Automatisierungsservices und einem privaten Automation Hub.

  • München,
    05.10.2020

    Von Robert Lindner, Regional Manager Red Hat Germany

    Robuste Säule in der Krise, Treiber von Veränderung und Chance zur Innovation — in die Digitalisierung werden viele Hoffnungen gesetzt. Die Covid-19-Pandemie hat allerdings zunächst einmal Deutschlands Rückstand in vielen digitalen Disziplinen, ob nun E-Government, E-Health oder E-Learning, aufgedeckt. Ein gescannter Hausaufgabenzettel ersetzt definitiv keinen Online-Unterricht, der den gleichen pädagogischen Ansprüchen gerecht werden muss wie klassische Präsenzstunden im Klassenzimmer.

  • München,
    30.09.2020

    Die Modernisierung der Applikationslandschaft zur Steigerung der Innovationskraft und Erhöhung der Entwicklerproduktivität ist ein Hauptthema vieler Unternehmen. Bezogen auf monolithische Architekturen und Legacy-Anwendungen steht dabei vielfach die Modernisierung mittels Container-Plattformen und Microservices an. Markus Eisele, Developer Adoption Program Lead EMEA, Red Hat, zeigt die Möglichkeiten auf.

    Unternehmen und Entwickler stehen vor der Aufgabe, Innovationen voranzutreiben und die Time-to-Market durch die Nutzung produktiverer Technologien zu erhöhen. Die Ziele lauten höhere Effizienz, Agilität und Geschwindigkeit.

  • München,
    28.09.2020

    Die 5G-Netzwerklösungen von Samsung auf Basis von Red Hat OpenShift unterstützen Service Provider bei der Bereitstellung wettbewerbsfähiger 5G-Applikationen und -Anwendungsfälle

    Red Hat, der weltweit führende Anbieter von Open-Source-Lösungen, gibt heute die Zusammenarbeit mit Samsung bekannt, um 5G-Netzwerklösungen zu realisieren, die auf Red Hat OpenShift, der branchenweit umfassendsten Kubernetes-Plattform für Unternehmen, aufbauen und Service Provider dabei unterstützen, 5G in allen Anwendungsbereichen, einschließlich 5G Core, Edge Computing, IoT oder maschinellem Lernen, Realität werden zu lassen.

    Für Anbieter von Telekommunikationsdiensten ist es wichtig, eine konsistente horizontale Cloud-Native-Plattform einzusetzen, die für ihre Umgebungen gehärtet ist. Diese Telco-Cloud ermöglicht es ihnen, dieselbe Infrastruktur für mehrere Anwendungsfälle zu nutzen und die Verwaltungs- und Betriebskosten zu senken.

  • München,
    02.09.2020

    Container gewinnen an Popularität, da Unternehmen zunehmend die Vorteile einer Plattform für die flexible Bereitstellung von Services und Applikationen erkennen. Die erfolgreiche Container-Einführung hängt von mehreren Faktoren ab. Matthias Pfützner, Senior Solution Architect, Cloud bei Red Hat, nennt fünf wichtige Kriterien.

    1. Integration in das Rechenzentrum: Container können prinzipiell eigenständig eingesetzt werden, aber keine Infrastrukturkomponente sollte im Unternehmen eine Insellösung sein. Um Container in vollem Umfang und optimal nutzen zu können, müssen sie in bestehende Infrastrukturdienste in Bereichen wie Sicherheit, Authentifizierung, Netzwerk oder Storage integriert werden. Auch eine Möglichkeit zur Einbindung in Continuous-Integration (CI)- und Continuous-Delivery (CD)-Prozesse sollte gegeben sein.

  • München,
    17.08.2020
    • Red Hat bringt mit Red Hat OpenShift die volle Leistungsfähigkeit von Enterprise-Kubernetes zum Edge
    • Red Hat Advanced Cluster Management für Kubernetes bietet nahtloses Management von Edge-Standorten über die Hybrid Cloud hinweg

    Red Hat, der weltweit führende Anbieter von Open-Source-Lösungen, kündigt funktional erweiterte Lösungen an, die Unternehmen bei der Umsetzung von Edge-Computing-Strategien auf Basis einer Open Hybrid Cloud unterstützen. Neue Funktionen in Red Hat OpenShift und Red Hat Advanced Cluster Management für Kubernetes ermöglichen es Unternehmen, die Anforderungen von umfassenden Edge-Workloads zu adressieren. Dazu zählen etwa der Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI) und Maschinellem Lernen (ML) in Anwendungsfällen der industriellen Fertigung. Mit den neuen Möglichkeiten der Lösungen von Red Hat können Anwender hybride Cloud-Umgebungen von einem zentralen Punkt aus nahtlos verwalten und skalieren.

    Da die Datenmenge wie auch die Anzahl der Geräte und der neuen Technologien kontinuierlich steigt, erkennen Unternehmen zunehmend die Vorteile des Edge Computing. Laut einer Umfrage von Analysys Mason ist Edge Computing für viele Unternehmen von höchster strategischer Priorität. 30 Prozent befinden sich bereits im Prozess der Einführung einer Edge Cloud und 57 Prozent planen dies für das nächste Jahr.

  • München,
    17.08.2020

    Red Hat OpenShift und OpenShift-Virtualisierung vereinfachen die Migration und Modernisierung vorhandener Applikationen und Services auf der branchenweit umfassendsten Enterprise-Kubernetes-Plattform.

     

    Red Hat OpenShift 4.5, die aktuelle Version der branchenweit umfassendsten Kubernetes-Plattform von Red Hat, dem weltweit führenden Anbieter von Open-Source-Lösungen, ist ab sofort verfügbar. Red Hat OpenShift 4.5 beinhaltet OpenShift-Virtualisierung und unterstützt Unternehmen, Applikationsbarrieren zwischen einer traditionellen und Cloud-nativen Infrastruktur zu überwinden und die Kontrolle über verteilte Ressourcen zu erweitern.

    „Bis 2022 werden mehr als 75 Prozent der globalen Unternehmen containerisierte Anwendungen in der Produktion einsetzen, was einen deutlichen Anstieg im Vergleich zu 2019 mit weniger als 30 Prozent bedeutet", erwartet der Marktforscher Gartner (1). Obwohl diese Prognose darauf hinweist, dass Cloud-native Anwendungen die Zukunft der Geschäftsinnovation und der Entwicklungsschwerpunkt für neue Applikationen sind, nutzen viele Unternehmen immer noch mit hohen Investitionen verbundene geschäftskritische Systeme, die vielfach in traditionellen virtuellen Maschinen (VMs) laufen.

  • München,
    17.08.2020

    Neues Cluster-Management-Angebot erleichtert die Einhaltung von Sicherheitsvorschriften durch zentralisierte Richtliniendurchsetzung in Clustern und entlastet IT-Abteilungen durch das Self-Service-Cluster-Deployment mit automatischer Bereitstellung von Anwendungen
     

    Red Hat, der weltweit führende Anbieter von Open-Source-Lösungen, präsentiert mit Red Hat Advanced Cluster Management für Kubernetes die neueste Ergänzung seines Portfolios an IT-Management-Technologien für die Hybrid Cloud. Red Hat Advanced Cluster Management für Kubernetes zielt darauf ab, Unternehmen bei der Erweiterung und Skalierung von Red Hat OpenShift mit Management-Funktionen der Enterprise-Klasse über Hybrid- und Multi-Cloud-Umgebungen hinweg zu unterstützen. Mit der neuen Lösung können Anwender mehrere Kubernetes-Cluster verwalten und Multi-Cluster-Anwendungen in Hybrid Clouds bereitstellen, wobei gleichzeitig die Einhaltung von Richtlinien und Governance-Prinzipien gewährleistet ist.

    Zeitgemäßes Management für moderne Umgebungen

  • München,
    04.08.2020

    Von Emilie Ilian, Senior Manager, People EMEA bei Red Hat

    Die Personalarbeit hat sich im Laufe der vergangenen Jahrzehnte grundlegend gewandelt. Natürlich gehören administrative Tätigkeiten, wie die Lohnbuchhaltung, Vertragsgestaltung oder Austrittsabwicklung, nach wie vor zu den klassischen Aufgaben. Allerdings lassen sich heute diese HR-relevanten Kernprozesse durch digitale Tools optimieren und automatisieren.

  • München,
    13.07.2020

    Eine erfolgreiche Digitale Transformation setzt die Kombination aus neuen Technologien, überarbeiteten Geschäftsprozessen und vor allem der richtigen Kultur voraus. Den Führungskräften kommt dabei eine besondere Rolle zu: Sie müssen ihren gewohnten Top-down-Ansatz „lockern“ und neue, offene Wege bei der Führung ihrer Mitarbeiter verfolgen. 

    Man nehme eine Portion Big Data, dazu Künstliche Intelligenz und noch etwas Industrie 4.0 – und fertig ist die Digitale Transformation: Nach diesem Rezept verfahren viele Unternehmen. Wer Digitalisierung allerdings nur auf Technologien reduziert, liegt falsch. Das Streben nach einer digitalen Unternehmenskultur, sie zu etablieren und zu leben, ist der Grundbaustein für Transformationsprozesse. „Natürlich ist es einfach, Geld für Technologie auszugeben. Etwas schwieriger ist es schon, einen Geschäftsprozess zu ändern.

  • München,
    16.06.2020

    Für die erfolgreiche Einführung einer Hybrid-Cloud-Umgebung ist neben technischem Know-how vor allem auch ein strategisches, stringentes und stufenweises Vorgehen von entscheidender Bedeutung. Matthias Pfützner, Senior Solution Architect, Cloud bei Red Hat, nennt vier Schritte für die erfolgreiche Umsetzung eines Hybrid-Cloud-Konzepts. 

    Die Nutzung von Hybrid-Cloud-Umgebungen gewinnt zunehmend an Popularität, da Unternehmen nach effizienten, kostengünstigen Technologien und Lösungen suchen, die ihre Anforderungen in Echtzeit erfüllen. Aber Technologie allein reicht nicht aus. Ein durchdachter, strategischer und detaillierter Ansatz für die Cloud-Bereitstellung ist für den Erfolg unerlässlich.

Seiten

Newsfeed der Startseite abonnieren