Pressezentrum

HanseCom

News

  • Hamburg,
    14.09.2020

    Das Verkehrsunternehmen Wartburgmobil (VUW) gkAöR macht seinen Fahrgästen das komplette Ticketangebot über die Smartphone-App von HanseCom einfach und bequem zugänglich.

    Die Wartburgregion ist seit dem 31. August 2020 als neue Region in die überregionale Ticketing-App HandyTicket Deutschland von HanseCom eingebunden. Dadurch können Fahrgäste von VUW in Thüringen und Hessen Tickets mobil direkt über HandyTicket Deutschland buchen. In der App werden in einem ersten Schritt ÖPNV-Tickets für den Stadtverkehr bereitgestellt: vom Einzelticket über Tages- bis zu Wochen-, Monats- und Quartalstickets, dazu die Fahrkarten für den Nachtbus und das Wartburg Shuttle.

  • Hamburg,
    07.09.2020

    Mit virtuellen Kundenzentren kann sich der ÖPNV als moderner Verkehrsdienstleister präsentieren und gleichzeitig seine internen Abläufe effizienter gestalten. Dazu müssen Abo-Online-Lösungen laut HanseCom aber einige Schlüsselanforderungen erfüllen.

    Für Verkehrsunternehmen führt heute praktisch kein Weg mehr an virtuellen Kundenzentren vorbei. Sie erfüllen zum einen die gestiegenen Erwartungen der Fahrgäste, die rund um die Uhr im Internet mit ihrem Verkehrsdienstleister interagieren möchten; zum anderen ermöglichen sie es Verkehrsunternehmen aber auch, ihre eigenen Prozesse erheblich zu optimieren. Um dieses Potenzial voll auszuschöpfen, müssen virtuelle Kundenzentren allerdings einige zentrale Anforderungen erfüllen. HanseCom, Anbieter von Softwarelösungen für den ÖPNV, erläutert, worauf es ankommt.

  • Hamburg,
    21.07.2020

    Die überregionale, mobile Ticketing-Plattform HandyTicket Deutschland von HanseCom erlebt einen rasant wachsenden Zuspruch. In den letzten Monaten ist die Zahl der Neukunden enorm gestiegen. Jetzt gilt es, das Angebot an digitalen ÖPNV-Services voranzutreiben oder weiter auszubauen.

    In vielen Branchen, Industrien und Organisationen hat sich die Digitalisierung in den vergangenen Monaten beschleunigt: Häufig haben digitale Services elementar dabei geholfen, Lieferketten, Geschäftsbetrieb und soziale Dienstleistungsangebote aufrechtzuerhalten. Das gilt auch für den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV). Verkehrsunternehmen, die bereits vor der Pandemie auf digitale Lösungen gesetzt haben, konnten die Herausforderungen durch Corona dabei deutlich besser bewältigen. Immer mehr Kunden nutzen die Vorteile von Ticketing Apps wie HandyTicket Deutschland von HanseCom.

  • Hamburg,
    01.07.2020

    Die Stadtwerke Ulm/Neu-Ulm (SWU) haben HanseCom, Anbieter von Softwarelösungen für den ÖPNV, mit der Entwicklung einer multimodalen Mobilitäts-App beauftragt. Sie integriert neben den Angeboten des öffentlichen Nahverkehrs zahlreiche weitere Services und lernt aus dem Verhalten der Anwender. Dadurch ermöglicht sie eine optimale individuelle Nutzung.

    Mit der neuen Mobilitäts-App sollen die Kunden der SWU künftig Tickets für den ÖPNV und weitere städtische Services wie Parken, Strom tanken oder Car Sharing zentral suchen, buchen und bezahlen. Das User-Experience-Konzept der Lösung stellt dabei eine einfache und intuitive Bedienung sicher. Das Design der App berücksichtigt die bereits vorhandenen Online-Angebote der SWU, so dass sie für die Benutzer sofort als weiterer Kanal erkennbar ist und sie sich leicht zurechtfinden können.

  • Hamburg,
    25.05.2020

    Die aktuelle Situation erhöht den Digitalisierungsdruck auf den öffentlichen Nahverkehr weiter. Mobiles Ticketing wird wichtiger denn je. HanseCom zeigt auf, wie die schnelle und investitionskostenfreie Einführung einer Ticketing-App möglich ist.

    Die Ticketumsätze im öffentlichen Nahverkehr sind in den letzten Wochen dramatisch eingebrochen. Besonders hart getroffen hat es Verkehrsunternehmen, die ihre Tickets nur analog über Busfahrer, Service-Stellen und Automaten verkaufen. Diese Entwicklung macht noch einmal überdeutlich, welchen großen Stellenwert die Digitalisierung für den ÖPNV hat und wie wichtig es für ihn ist, seinen Kunden mobiles Ticketing via Smartphone zu ermöglichen.

  • Hamburg,
    02.04.2020

    Virtuelle Kundenzentren eröffnen Fahrgästen einen modernen Zugang zum öffentlichen Nahverkehr und sorgen bei Verkehrsunternehmen für effiziente Prozesse. Gerade in Krisenzeiten wie jetzt können sie ihre Stärken voll ausspielen. HanseCom, Anbieter von Softwarelösungen für den ÖPNV, erläutert, welche konkreten Angebote damit möglich sind.

    Virtuelle Kundenzentren für den öffentlichen Nahverkehr bieten zahlreiche Vorteile: Verkehrsunternehmen und ihre Fahrgäste sind unabhängig von Öffnungs- und Service-Zeiten. Der Vertrieb und die Verwaltung von Abonnements gestalten sich einfacher und komfortabler, Fahrgäste können sich den Weg ins Service-Center sparen und Mitarbeiter der Verkehrsunternehmen werden von Routineaufgaben befreit.

  • Hamburg,
    25.02.2020

    Hamburg – HanseCom, Anbieter von Softwarelösungen für den ÖPNV, bringt ein Selbstbedienungsterminal für die Verwaltung von Abonnements auf den Markt. Mit der All-in-One-Lösung können Verkehrsunternehmen ihren Kunden in Service-Centern einen zusätzlichen attraktiven Touchpoint bieten. Auf der IT-TRANS 2020 stellt HanseCom das System erstmals einer breiten Öffentlichkeit vor.

    Das neue Self-Service-Terminal kombiniert ein robustes Tablet mit der Software Abo-Online von HanseCom zur Selbstverwaltung von Abonnements in Echtzeit. Als Ergänzung zu den Schaltern in Service-Centern gedacht, ermöglicht es den Kunden von Verkehrsunternehmen, alle Standardservices rund um ihre Abonnements selbstständig durchzuführen. Kontextgesteuerte Menüs sorgen dabei für eine einfache, schnelle und sichere Bedienung.

  • Hamburg,
    04.02.2020

    Unter dem Motto „Meine Mobilität bestimme ich!“ stellt HanseCom, Anbieter von Softwarelösungen für den ÖPNV, auf der diesjährigen IT-TRANS in Karlsruhe seine aktuellen Lösungen für einen kunden- und service-orientierten Multi-Channel-Vertrieb im ÖPNV vor. Zu den Neuheiten gehören die multimodale HanseCom Mobilitätsplattform, eine neue, überregionale Ticketing-App für den einfachen und schnellen Ticketkauf per Handy, das Großkundenmodul von HanseCom Abo-Online sowie ein All-in-One-Kunden-Self-Service-Terminal für den Abo-Vertrieb als Ergänzung zu den klassischen Service-Schaltern.

    Vom 3. bis 5. März 2020 werden auf der IT-TRANS in Karlsruhe IT-Lösungen für die Mobilität im öffentlichen Personenverkehr vorgestellt. HanseCom präsentiert seine Strategien und Lösungen, mit deren Unterstützung Verkehrsunternehmen ihre Mobilitätsstrategie erfolgreich umsetzen können. 

    Zu den Messe-Highlights von HanseCom auf der IT-TRANS zählen:

  • Hamburg,
    07.01.2020

    HanseCom, Anbieter von Softwarelösungen für den ÖPNV, hat Sebastian Neil Hölken mit Wirkung zum 1. Januar 2020 zum zweiten Geschäftsführer ernannt. In seiner neuen Position ist er unter anderem für die Produktentwicklung zuständig. 

    Als neuer Geschäftsführer und Chief Operations Officer (COO) verantwortet Sebastian Neil Hölken bei HanseCom die Bereiche Projekte, Entwicklung, Informationstechnologie und Qualitätsmanagement. Der bis dato alleinige Geschäftsführer des Unternehmens, Martin Timmann, ist als CEO und Sprecher der Geschäftsführung für die Bereiche Business Development und Strategie, Vertrieb, Financial Services, Personal und Einkauf zuständig.

  • Hamburg,
    26.11.2019

    Wie sich klassische Verkehrsunternehmen zum service- und kundenorientierten Mobilitätsanbieter entwickeln können, zeigten hochkarätige Experten auf dem diesjährigen HanseCom Forum in Hamburg.

    Am 14. und 15. November 2019 fand zum bereits sechsten Mal das HanseCom Forum statt – und lockte rund 150 Teilnehmer aus der Mobilitätsbranche ins Herz von Hamburg. Namhafte Experten aus Verkehrsunternehmen und -verbünden, Politik und Wirtschaft tauschten sich über innovative Projekte, Lösungen und Trends im ÖPNV aus. Das zentrale Thema dabei lautete: Wie können sich klassische Verkehrsunternehmen zum service- und kundenorientierten Mobilitätsanbieter entwickeln? Die Antworten waren so vielfältig wie die Liste der Referenten und Diskutanten.

  • Hamburg,
    23.10.2019

    Mobiles Ticketing ist im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) heute ein Muss. Das macht mobile Ticketing-Apps aber nicht zu einem Selbstläufer. HanseCom zeigt, worauf Verkehrsunternehmen bei der Einführung in ihrer Region achten müssen.

    Shoppen, buchen, chatten: Die Menschen organisieren immer mehr Alltagsaufgaben mit ihrem Smartphone. Das prägt auch ihre Erwartungshaltung an den öffentlichen Personennahverkehr. Sie betrachten es zunehmend als Selbstverständlichkeit, heute auch ihre Fahrscheine für Bus und Bahn mobil kaufen zu können. Für den ÖPNV führt deshalb kein Weg mehr daran vorbei, seinen Kunden Ticketing-Apps anzubieten. Dabei sind einige zentrale Aspekte zu beachten. HanseCom, Anbieter von Softwarelösungen für den ÖPNV, erläutert die fünf zentralen Erfolgsfaktoren für mobiles Ticketing.

  • Hamburg,
    24.09.2019

    Am 14. und 15. November 2019 veranstaltet HanseCom im Herzen Hamburgs das HanseCom Forum 2019. Unter dem Motto „Let’s get it started!" diskutieren dort Entscheider aus ÖPNV, Wirtschaft und Politik die Top-Themen und Zukunftstechnologien der Mobilitätsbranche.

    Das HanseCom Forum findet in diesem Jahr bereits zum sechsten Mal statt. Es hat sich als Plattform für den Erfahrungsaustausch über innovative Projekte, Lösungen und Trends im ÖPNV etabliert. Neben einem Konferenzprogramm mit Praxisberichten von Verkehrsunternehmen und -verbünden bietet das HanseCom Forum auch Vorträge von namhaften Branchenvertretern und Impulse zu neuen Technologien.

  • Hamburg,
    02.09.2019

    Die Tarifgemeinschaft Tarif Oberpfalz Nord (TON) ist neuer Partner von HandyTicket Deutschland. Fahrgäste des nordostbayerischen Tarifverbunds können ihre Fahrscheine ab sofort mit der überregionalen mobilen Ticketing-App von HanseCom kaufen.

    Durch ihre Integration in die mobile Ticketing-Plattform HandyTicket Deutschland erweitert die Tarifgemeinschaft TON ihre Vertriebskanäle um einen modernen und etablierten digitalen Kanal. Zusätzlich zum Verkauf durch die Busfahrer haben Fahrgäste jetzt die Möglichkeit, ihre Fahrscheine auch per Smartphone-App zu beziehen.

  • Hamburg,
    27.08.2019

    HanseCom zeigt auf, wie sich der öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) durch individuelle und innovative Angebote als moderner Mobilitätsdienstleister positionieren und auf einem zunehmend umkämpften Markt behaupten kann.

    Konsumenten sind aus der digitalisierten Welt Vielfalt, Flexibilität und die Integration unterschiedlicher Angebote und Services gewöhnt. Diese Erfahrungen schlagen sich auch in ihren Erwartungen an den öffentlichen Personennahverkehr nieder. Nur wenn der ÖPNV seinen Kunden individualisierte und innovative Angebote macht, kann er sie noch an sich binden und sich gegen die immer stärker werdende Konkurrenz durch neue Mobilitätsdienstleister behaupten.  

  • Hamburg,
    09.07.2019

    Die Bremer Straßenbahn AG stellt ihren Kunden mit der Lösung Abo-Online von HanseCom ein virtuelles Kundencenter für die Abo-Selbstverwaltung in Echtzeit bereit. Durch die Verlagerung von Bestellung und Verwaltung der JahresTickets ins Web, kann das Verkehrsunternehmen interne Prozesse optimieren und den Kunden gleichzeitig mehr Komfort bieten.

    Die Bremer Straßenbahn AG (BSAG) hat die Lösung Abo-Online von HanseCom unter dem Namen „Meine BSAG" eingeführt. Über die Anwendung können Kunden daher ab sofort ihre JahresTickets rund um die Uhr bequem online verwalten. Auf diese Weise verringert das Verkehrsunternehmen sowohl das Kundenaufkommen als auch die Wartezeiten im Kundencenter. Zugleich entfallen zeit- und ressourcenaufwändige Arbeitsschritte im Backoffice, sodass die zuständigen Mitarbeiter mehr Zeit für den Kundenservice haben oder sich anderen Projekten widmen können.

  • Hamburg,
    15.05.2019

    HandyTicket Deutschland, die überregionale Mobilitätsplattform für den deutschen ÖPNV, ist seit dem 1. Mai 2019 im Dreiländereck Lörrach/Basel nutzbar. Dafür wurde der virtuelle Verbund triregio, der Teile Frankreichs, Deutschlands und der Schweiz umfasst, in die Ticketing-App integriert.

    Die Tarifkooperation triregio vereint Angebote im grenzüberschreitenden öffentlichen Nahverkehr zwischen Frankreich, Deutschland und der Schweiz. Für den virtuellen Verbund haben sich der Tarifverbund Nordwestschweiz (TNW), die Regio Verkehrsverbund Lörrach GmbH (RVL) und die elsässischen ÖV-Partner Distribus und SNCF zusammengeschlossen. Nun wird das bereits bestehende Fahrscheinangebot weiter ausgebaut: Bisher waren die triregio-Tickets nur im stationären Verkauf, beim Busfahrer oder an Automaten erhältlich.

  • Hamburg,
    10.05.2019

    Ab sofort starten die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) mit der Einführung von PTnova. Das Kundenmanagement- und Vertriebshintergrundsystem von HanseCom soll die Zukunftsfähigkeit der Vertriebsprozesse der BVG sicherstellen. Dazu gehört zum Beispiel eine modulare Soft­warearchitektur sowie die technologische Entwicklung des SAP-Kernsystems auf SAP S/4HANA.

    Aktuell nutzt die BVG das Vorgängersystem PT120, das jedoch bei den quantitativen und technologischen Anforderungen an seine Grenzen stößt. PTnova erfüllt die künftigen Anforderungen im Mobilitätsumfeld mit Fokus auf den öffentlichen Personennahverkehr.

  • Hamburg,
    01.04.2019

    Die Städtische Nahverkehrs GmbH Suhl/Zella-Mehlis (SNG) ist neuer HandyTicket Deutschland Partner. Fahrgäste des thüringischen Verkehrsbetriebs können daher ab sofort Fahrkarten mobil über die überregionale Ticketing-App kaufen.

    Die Städtische Nahverkehrs GmbH Suhl/Zella-Mehlis (SNG) ist neuer Partner von HandyTicket Deutschland. Das thüringische Verkehrsunternehmen erweitert seinen Ticketverkauf damit um den digitalen Vertrieb und bietet seinen Fahrgästen ab sofort eine moderne Lösung zum Kauf von ÖPNV-Tickets.

  • Hamburg,
    19.03.2019

    Kunden der Bahnen der Stadt Monheim GmbH können künftig das gesamte mobile Ticketangebot des Verkehrsverbunds Rhein-Sieg über HandyTicket Deutschland kaufen.

    Die Bahnen der Stadt Monheim GmbH (BSM) sind seit vielen Jahren Partner von HandyTicket Deutschland und bieten über die überregionale Mobilitäts-App ihren Fahrgästen das mobile Ticketsortiment des Verkehrsverbunds Rhein-Ruhr (VRR) an. Jetzt erweitern die BSM das mobile Ticketsortiment in HandyTicket Deutschland um alle digital verfügbaren Tickets des Verkehrsverbunds Rhein-Sieg (VRS).

  • Hamburg,
    26.02.2019

    Die Kölner Verkehrsbetriebe scheiden aus dem Partner-Netzwerk von HandyTicket Deutschland aus. Kunden können aber weiterhin ihre ÖPNV-Fahrscheine für den Verkehrsverbund Rhein-Sieg über die HandyTicket Deutschland App beziehen. Das Verkehrsunternehmen Bahnen der Stadt Monheim bietet künftig das gesamte mobile Ticketsortiment des Verkehrsverbunds Rhein-Sieg an.

    Die Kölner Verkehrsbetriebe (KVB) waren bislang Partner von HandyTicket Deutschland für den Vertrieb von Tickets des Verkehrsverbunds Rhein-Sieg (VRS). Zum 31. März 2019 verlässt das Verkehrsunternehmen aus Köln die Plattform von HandyTicket Deutschland. Kunden können VRS-Fahrscheine aber auch nach dem Ausscheiden der KVB über HandyTicket Deutschland erwerben. Die Tickets werden zukünftig über den bereits bestehenden HandyTicket-Deutschland-Partner Bahnen der Stadt Monheim (BSM) angeboten.  

Pages

Subscribe to Front page feed

Images