Neue OpenStack-Version von Red Hat bietet optimierte Skalierbarkeit und Benutzerfreundlichkeit für Unternehmens- und Service-Provider-Clouds

München,
15. December 2016

Neue OpenStack-Version von Red Hat bietet optimierte Skalierbarkeit und Benutzerfreundlichkeit für Unternehmens- und Service-Provider-Clouds

Auf Basis des Community-Releases OpenStack „Newton“ bietet Red Hat OpenStack Platform 10 eine erneuerte Benutzeroberfläche, anforderungsspezifisch anpassbare Rollen und langjährigen Support.

Red Hat, der weltweit führende Anbieter von Open-Source-Lösungen, präsentiert mit Red Hat OpenStack Platform 10 die neueste Version seiner massiv-skalierbaren und agilen Cloud-Infrastructure-as-a-Service (IaaS)-Lösung. Basierend auf dem OpenStack „Newton“ Release umfasst Red Hat OpenStack Platform 10 neue Features, die die systemweite Skalierbarkeit erhöhen, das Infrastruktur-Management vereinfachen und die Orchestrierung verbessern – bei einer gleichzeitig optimierten Netzwerk-Performance und Plattform-Sicherheit. Darüber hinaus bietet Red Hat OpenStack Platform 10 einen neuen Software-Lebenszyklus mit einem optionalen Support von bis zu fünf Jahre

Hunderte von Anwendern setzen bereits auf die Red Hat OpenStack Platform als Basis ihrer Hybrid und Private Clouds für eine Vielzahl unternehmenskritischer Applikationen. Dazu gehören unter anderem BBVA, Cambridge University, FICO, NASAs Jet Propulsion Laboratory, Paddy Power Betfair, Produban, Swisscom, UKCloud und Verizon. Zudem wird die Red Hat OpenStack Platform gestützt durch ein robustes Ökosystem zertifizierter Partner, einschließlich Cisco, Dell EMC, Fujitsu, Intel, Lenovo, Rackspace und NetApp sowie Ericsson, Nokia, NEC, Huawei und weiteren Unternehmen aus der Telekommunikationsbranche.

Mit Red Hat OpenStack Platform 10 steht eine stabile Cloud-Plattform zur Verfügung, die auf dem bewährten Red Hat Enterprise Linux basiert. Integriert mit Red Hats gehärtetem OpenStack Community Code bietet Red Hat OpenStack Platform die benötigte Agilität für die schnelle Umsetzung von Anwenderanforderungen – ohne Beeinträchtigung von Verfügbarkeit, Performance oder IT-Sicherheit. Die Red Hat OpenStack Platform enthält zudem Red Hat CloudForms, eine Hybrid-Cloud-Management- und Monitoring-Plattform, mit der nicht nur OpenStack-Infrastruktur-Komponenten, sondern auch die auf einer bestimmten OpenStack-Cloud laufenden Workloads verwaltet werden können. Darüber hinaus stehen 64 TB Storage-Kapazität über Red Hat Ceph Storage zur Verfügung; Anwender profitieren damit von den flexiblen, massiv-skalierbaren Eigenschaften der führenden Storage-Lösung für OpenStack-Umgebungen.

Zu den Optimierungen und Updates der Red Hat OpenStack Platform 10 gehören:

  • Eine optimierte User Experience durch eine einfacher zu bedienende Benutzeroberfläche mit einer reduzierten Komplexität von Installation und Management. Konzipiert für die Verwendung in Produktivumgebungen bietet die grafische Benutzeroberfläche des Red Hat OpenStack Platform Director mehrere neu integrierte Funktionen wie automatische Upgrades und Updates (einschließlich Ceph), eine erweiterte Netzwerk-Konfiguration und Hochverfügbarkeit sowie die Option, File-Sharing über den Manila Service zu nutzen – unter Verwendung der integrierten Treiber von NetApp und Red Hat Ceph Storage.
     
  • Eine verbesserte Flexibilität hinsichtlich der Skalierbarkeit durch die Einführung anforderungsspezifisch gestaltbarer Services und administrativer Rollen unter Verwendung des Red Hat OpenStack Platform Director. Cloud-Betreiber können nun ihre OpenStack-Umgebung in einer größeren Granularität überwachen, indem sie OpenStack-Services unabhängig voneinander betreiben und skalieren können. Dadurch besteht eine höhere Flexibilität bei der Bereitstellung von Services, die die individuellen Workload-Anforderungen von Unternehmen erfüllen.
     
  • Größere Datensicherheit durch neue Sicherheitsfunktionen wie eine verbesserte Hochverfügbarkeit (HA) für Large-Scale-Umgebungen. Darüber hinaus bieten die optionale Object-Storage-Verschlüsselung und Security-Tokens eine höhere Sicherheit und ein niedrigeres Risiko des Datenzugriffs im Falle eines Diebstahls.
     
  • Verbesserte Performance für netzwerkintensive Workloads durch das neue Data Plane Developer Kit (DPDK) von Open vSwitch und Single-Root Input/Output Virtualization (SR-IOV). Die Netzwerk-Performance ist damit vergleichbar mit der einer Bare-Metal-Umgebung. Zudem ist das Netzwerk-Routing nun flexibler und schneller und lässt Anwendern die Wahlfreiheit zwischen zentralisiertem Routing und Distributed Routing (DVR).
     
  • Ein neues „Ready State“-Hardware-Zertifizierungsprogramm, das auf OpenStack Ironic basiert. Während Red Hat bereits zertifizierte Hardware-Plug-ins für mehrere OpenStack-Komponenten unterstützt, ist das neue Programm im Hinblick auf ein erweitertes Ökosystem von Hardware-Optionen für automatisierte Bare-Metal-Konfigurationen konzipiert. Dell EMC ist der erste Partner von Red Hat, der für Red Hat OpenStack Platform 10 „Ready State“ zertifiziert ist.

Red Hat OpenStack Platform 10 bietet auch Distributed Continuous Integration (DCI) für zentrale Partner wie Dell EMC, NEC und Rackspace. Dieser kollaborative Testing-Ansatz kann Partner bei der Vorbereitung auf ein neues Release der Red Hat OpenStack Platform effizienter unterstützen. Anwender profitieren zudem von Cloud-Lösungen mit einer größeren Stabilität und höheren Qualität, da diese in einem integrierten Cloud-System vielfach getestet sind.

Neuer Lifecycle bietet bis zu fünf Jahre Support

Um Anwendern eine langjährige Stabilität zu garantieren, die sie für ihre spezifischen Workload-Anforderungen benötigen, steht mit Red Hat OpenStack Platform 10 auch ein duales Support-Lifecycle-Modell zur Verfügung, das eine größere Subskriptionsflexibilität für den unternehmenskritischen Betrieb beinhaltet. Das neue Modell bietet die Option einer neuen „Long Life“-Version der Red Hat OpenStack Platform, mit einem dreijährigen Produkt-Lebenszyklus und optional einem zusätzlichen zweijährigen Extended Life Cycle (ELS) Support. Anwender können sich auch für kontinuierliche Upgrades alle sechs Monate oder jährlich entscheiden, um neue Features sofort nutzen zu können.

Die „Long Life“-Versionen der Red Hat OpenStack Platform werden von Red Hat bei jedem dritten Release angeboten, beginnend mit Red Hat OpenStack Platform 10. Die anderen Versionen beinhalten einen einjährigen Lifecycle-Support.

Zitate

Radhesh Balakrishnan, General Manager, OpenStack, Red Hat

„In nur wenigen Jahren ist OpenStack von einer reinen ‚Innovation’ für Proofs-of-Concept oder Test­umgebungen für Forschung und Entwicklung zu einer Basis für unternehmenskritische Private-Cloud-Umgebungen geworden, verwendet von Hunderten von Unternehmen und größeren Telekommunikationsprovidern. Red Hat OpenStack Platform 10 treibt die Enterprise-Fähigkeit von OpenStack weiter voran, indem es eine stabile, zuverlässige und offene Basis für Cloud-Umgebungen bereitstellt und neue Innovationen wie anpassbare Services und Rollen bietet. Unser Bestreben, Lösungen mit hoher Stabilität bereitzustellen, bleibt dabei bestehen, wie es auch unser neues Long-Life-Support-Modell unterstreicht.“

Lew Tucker, Vice President, Cloud CTO, Cisco

„Als einer von Red Hats engagiertesten OpenStack-Partnern arbeitet Cisco eng mit Red Hat und der Community zusammen, um industrieweit führende Cloud-Technologieplattformen voranzutreiben und unseren Unternehmens- und Service-Provider-Kunden eine bessere Nutzung einer Open-Cloud-Computing-Plattform zu ermöglichen. Basierend auf dem aktuellen ‚Newton’ OpenStack Release bietet Red Hat OpenStack Platform 10 signifikante Verbesserungen bei Netzwerk-Performance, Stabilität und Skalierbarkeit. Wir freuen uns darauf, unsere Kunden bei ihrem erfolgreichen Weg in die Hybrid Cloud zu unterstützen.“

Jim Ganthier, Senior Vice President, Validated Solutions and HPC, Dell EMC Converged Platforms and Solution Division

„Dell EMC und Red Hat arbeiten bei der Entwicklung eng zusammen, um unseren gemeinsamen Kunden eine schnelle Bereitstellung und Verwaltung von OpenStack-basierten Clouds zu ermöglichen. Wir freuen uns über die enge Kooperation mit Red Hat beim Aufbau und der Verfeinerung der neuen Distributed Continuous Integration. Mit diesem Partner-Testing-Prozess werden sowohl Code-Tests und Validierung als auch die Bereitstellung robuster Software an Kunden beschleunigt. Red Hats neues Lifecycle-Modell für den Support bei OpenStack Platform 10 bietet auch mehr Subskriptionsflexibilität für den Betrieb unternehmenskritischer Anwendungen und stärkt unsere gemeinsame Fähigkeit, Anwender während des gesamten Lebenszyklus ihrer OpenStack-Infrastruktur zu unterstützen.“

Kenji Kaneshige, Director of Development Department, Linux Development Division, Fujitsu

„Fujitsu und Red Hat kooperieren seit mehr als zehn Jahren bei der Open-Source-Softwareentwicklung und bei der erfolgreichen Unterstützung unternehmenskritischer Workloads. Und jetzt arbeitet Fujitsu Hand in Hand mit Red Hat an mehreren neuen Features, die von globalen Unternehmen im OpenStack-Projekt benötigt werden. Wir freuen uns, dass die Entwicklung zur Bereitstellung eines effizienteren und erweiterten Cloud Infrastructure-as-a-Service über die Fujitsu-Integrated-System-PRIMEFLEX-Familie geführt hat.“

Bryan Thompson, General Manager, OpenStack Private Cloud, Rackspace

„Die in Red Hat OpenStack Platform 10 enthaltenen Entwicklungen machen die Einführung von OpenStack für unsere Kunden und Partner schneller und einfacher. Forrester Research hat vor Kurzem berichtet, dass mehr als die Hälfte aller Fortune-100-Unternehmen OpenStack nutzen. Das bedeutet, dass diese Umgebungen skalierbar, agil und intuitiv sein müssen. Die neue Plattform von Red Hat bietet eine höhere Performance und bessere Integration mit den aktuellen Community-Projekten und Codes. All dies bedeutet in Kombination mit dem Support von Rackspace, dass Unternehmenskunden, die die Rackspace Private Cloud – unterstützt durch Red Hat – nutzen, ein größeres Vertrauen in OpenStack hinsichtlich ihrer Managed-Cloud-Anforderungen haben können.“

Weitere Informationen

Weitere Informationen über Red Hat und aktuelle Presseinformationen finden sich auf http://www.redhat.com und http://www.redhat.com/de sowie auf http://www.redhat.com/en/about/news. Den Blog gibt es unter http://www.redhat.com/en/about/blog. Red Hat ist bei Twitter unter https://twitter.com/RedHatDACH sowie twitter.com/#!/RedHatNews und bei Facebook unter www.facebook.com/redhatinc. Videos von Red Hat gibt es bei YouTube unter www.youtube.com/user/RedHatVideos. Bei Google+ ist Red Hat erreichbar unter https://plus.google.com/+RedHat. Bei LinkedIn ist Red Hat erreichbar unter https://www.linkedin.com/company/red-hat.

Über Red Hat, Inc.

Red Hat, der weltweit führende Anbieter von Open-Source-Lösungen, folgt einem von der Community angetriebenen Ansatz bei der Entwicklung hochperformanter Cloud-, Linux-, Middleware-, Storage- und Virtualisierungstechnologien. Ferner bietet Red Hat einen vielfach ausgezeichneten Support, Schulungen sowie Consulting-Services. Als eine zentrale Vermittlungsinstanz in einem weltweiten Netzwerk von Unternehmen, Partnern und der Open-Source-Community fördert Red Hat den Aufbau bedeutender, innovativer Technologien, die Wachstumskräfte freisetzen und Kunden fit machen für die künftige IT. Weitere Informationen: www.redhat.de.

Forward-Looking Statements

Certain statements contained in this press release may constitute "forward-looking statements" within the meaning of the Private Securities Litigation Reform Act of 1995. Forward-looking statements provide current expectations of future events based on certain assumptions and include any statement that does not directly relate to any historical or current fact. Actual results may differ materially from those indicated by such forward-looking statements as a result of various important factors, including: risks related to the ability of the Company to compete effectively; the ability to deliver and stimulate demand for new products and technological innovations on a timely basis; delays or reductions in information technology spending; the integration of acquisitions and the ability to market successfully acquired technologies and products; fluctuations in exchange rates; the effects of industry consolidation; uncertainty and adverse results in litigation and related settlements; the inability to adequately protect Company intellectual property and the potential for infringement or breach of license claims of or relating to third party intellectual property; risks related to data and information security vulnerabilities; the ability to meet financial and operational challenges encountered in our international operations; ineffective management of, and control over, the Company's growth and international operations; and changes in and a dependence on key personnel, as well as other factors contained in our most recent Quarterly Report on Form 10-Q (copies of which may be accessed through the Securities and Exchange Commission's website at http://www.sec.gov), including those found therein under the captions "Risk Factors" and "Management's Discussion and Analysis of Financial Condition and Results of Operations". In addition to these factors, actual future performance, outcomes, and results may differ materially because of more general factors including (without limitation) general industry and market conditions and growth rates, economic and political conditions, governmental and public policy changes and the impact of natural disasters such as earthquakes and floods. The forward-looking statements included in this press release represent the Company's views as of the date of this press release and these views could change. However, while the Company may elect to update these forward-looking statements at some point in the future, the Company specifically disclaims any obligation to do so. These forward-looking statements should not be relied upon as representing the Company's views as of any date subsequent to the date of this press release.

###

Red Hat, Red Hat Enterprise Linux, the Shadowman logo, Ceph and CloudForms are trademarks or registered trademarks of Red Hat, Inc. or its subsidiaries in the U.S. and other countries. Linux® is the registered trademark of Linus Torvalds in the U.S. and other countries. The OpenStack Word Mark is either a registered trademark/service mark or trademark/service mark of the OpenStack Foundation, in the United States and other countries, and is used with the OpenStack Foundation's permission. Red Hat is not affiliated with, endorsed or sponsored by the OpenStack Foundation, or the OpenStack community.

Pressekontakt

PR-COM GmbH
Kathleen Hahn
Sendlinger-Tor-Platz 6
D-80336 München
Tel. 089-59997-763
Fax: 089-59997-999
kathleen.hahn@pr-com.de